Webradio starten
ON AIR:
ThemenTrixxis Roter Teppich >

Umzug in die Heimat: Ozzy Osbourne will nicht in Amerika sterben

Will nicht in Amerika sterben: - Ozzy Osbourne zieht wieder nach England

© dpa

Von wegen Vereinigte Staaten von Amerika – "nichts ist vereint", sagt Ozzy Osbourne in einem Interview mit dem "Observer" in London. Der Skandalrocker lebt schon ewig in Los Angeles, wohl aber nicht mehr lange. „Es ist ein merkwürdiger Ort zum Leben zur Zeit“ - sagt der 73-jährige gebürtige Brite außerdem. Er wolle nicht in Amerika sterben, "es ist Zeit für mich, nach Hause zu kommen." Der Umzug von Ozzy Osbourne und seiner Frau Sharon ist für nächstes Jahr geplant.

Erst vor kurzem hatte Ozzy seine Fans mit einem Überraschungsauftritt bei den Commonwealth Games in seiner Heimatstadt Birmingham begeistert. Kommenden Mai ist steht er live in Deutschland auf der Bühne. 

Ozzy Osbourne & Tony Iommi (Commonwealth Games)

Über 50 Jahre nach der Veröffentlichung des legendären Black Sabbath Albums ‘Paranoid’ treten Ozzy Osbourne und Tony Iommi in ihrer Heimatstadt Birmingham bei den Commonwealth Games gemeinsam auf.

Weitere Meldungen
Inhalt wird geladen

Treuepunkte sammeln Gewinnen Sie eine Laubkehrmaschine

Musik bewerten, Blitzer melden, Artikel teilen oder einfach Radio hören. Sichern…

Anzeige
nach oben