Nachrichten > Top-Meldungen >

Kevin Kühnert kandidiert als SPD-Vizechef

Kevin Kühnert - Juso-Chef will SPD-Vize werden

© dpa

Norbert-Walter Borjans (SPD, l) geht nach der Bekanntgabe des Ergebnisses der Abstimmung zum SPD-Vorsitz im Willy-Brandt-Haus neben Kevin Kühnert (SPD, r), Bundesvorsitzender der Jusos, durch die SPD-Parteizentrale.

Juso-Chef Kevin Kühnert kandidiert für das Amt des SPD-Vizevorsitzenden. Er werde sich beim Parteitag am Freitag in Berlin zur Wahl stellen, sagte der 30-Jährige der "Rheinischen Post".

Kühnert gilt als "Vater des Siegs"

"Ich bin dafür, dass der Kurs der neuen Parteivorsitzenden vollen Rückhalt findet. Wer wie ich gewollt hat, dass mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans Erneuerung auch Gesichter bekommt, steht in der Verantwortung, sie jetzt zu stützen", sagte Kühnert. "Das möchte ich tun, indem ich dem Parteitag anbiete, mich als stellvertretenden Parteivorsitzenden in eben diese Verantwortung zu nehmen."

Kühnerts Kandidatur ist nicht überraschend. Er gilt in der Partei als "Vater des Siegs" von Esken und Walter-Borjans beim Mitgliederentscheid über den SPD-Vorsitz, weil er beide bereits früh unterstützt hatte. Dass er eine Kandidatur für das Amt als Vizechef für möglich hält, hatte er bereits vor ihrem Sieg öffentlich gemacht. Damals galten Bundesfinanzminister Olaf Scholz und seine Teampartnerin Klara Geywitz vielen in der SPD als Favoriten für die SPD-Spitze. In einer Sitzung des erweiterten Präsidiums am Dienstag, an der Kühnert auch teilnahm, kündigte er seine Pläne nicht an, wie Teilnehmer der Deutschen Presse-Agentur sagten.

Stegner kandidiert nicht mehr

Unterdessen hat Ralf Stegner angekündigt, nicht mehr für das Amt als Parteivize zu kandidieren. "Wir haben uns verständigt als Parteilinke, dass wir auf der einen Seite die neue Führung mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans unterstützen und auf der anderen Seite einen gemeinsamen Personalvorschlag machen wollen", sagte der 60-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. 

Der gemeinsame Personalvorschlag sieht laut Stegner vor, dass er sich über den Parteivorstand für das Parteipräsidium bewerbe. "Dafür werde ich kandidieren - und was den Vize angeht, da unterstütze ich die Bewerbung von Kevin Kühnert."

Stegner sagte, er wolle so Teil und Mitarbeiter des obersten SPD-Führungsgremiums bleiben - "und das ist auch gut so. Und damit bin ich sehr zufrieden und freue mich auf die Aufgabe". Voraussetzung sei natürlich, dass der Parteitag ihn wähle. Stegner ist seit 2014 SPD-Bundesvize. Der Bundesparteitag ist kommendes Wochenende in Berlin.

Mehr von harmony.fm

Felder aufdecken & gewinnen Das harmony.fm Weihnachtsmemory

24 Geschenke versteckt in 48 Kugeln. Finden Sie die Pärchen und gewinnen Sie eine romantische...

Dürfen wir uns vorstellen? Über harmony.fm

Die großen Hits aus einer guten Zeit, das ist harmony.fm. Hier erfahren Sie mehr über uns und unsere Musik.

nach oben