Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Umweltprojekt "Klimapakt für Schlüchtern"

CO2-Ausstoß senken - Umweltprojekt "Klimapakt für Schlüchtern"

© dpa

Schlüchtern will einen "Klima-Pakt" mit Unternehmen und Firmen schließen. 

„Klimapakt für Schlüchtern“: Unter diesem Namen startet heute Abend ein besonderes Umweltprojekt in der Stadt im Main-Kinzig-Kreis: Unternehmen und Institutionen schließen sich zusammen, um gemeinsam ihren CO2-Ausstoß zu senken. Dieser wird einmal jährlich anhand des Verbrauchs beispielsweise von Strom, Benzin und Öl ermittelt.

Umstellung auf LED oder Einsatz von energieffizienten Elektrogeräten

Bei regelmäßigen Treffen erfahren die teilnehmenden Betriebe dann, wie sie ihren Verbrauch und damit den CO2-Ausstoß senken können. Das kann beispielsweise geschehen durch eine Umstellung der Beleuchtung auf LED und den Einsatz energieeffizienter Elektrogeräte. 

Wie steige ich ein?

Zum Einstieg in den Klimapakt geben alle beteiligten Unternehmen/Institutionen eine Start-Meldung an den Verein für Wirtschaft und Tourismus e.V. (WITO) ab, in der ca. 10 Energie-Verbrauchswerte des Unternehmens (z.B.: Stromverbrauch, Art des Stromes, Benzinverbrauch, Ölverbrauch, etc. als Jahresverbrauch) abgefragt werden. Daraus errechnet ein externer Sachverständiger den individuellen CO2-Ausstoß pro Jahr, der dann wieder an das Unternehmen oder die Institution zurückgemeldet wird.

Wie geht es dann weiter?

Die Teilnehmer sind berechtigt, die imagebildende Mitgliedschaft an dieser Initiative durch die Nutzung des Klimapakt-Logos „Mitglied im Klimapakt Schlüchtern“ innerhalb ihrer Öffentlichkeitsarbeit, auf Geschäftspapieren und in den Geschäftsräumen etc. kenntlich zu machen und zu kommunizieren. Der Klimapakt für Schlüchtern wird bei regelmäßigen Treffen klimarelevante Informationen und Einsparpotenziale für Unternehmer und Institutionen präsentieren, Kontakte zu Experten herstellen und Gruppensynergien nutzen.

Freiwillige Basis

Einmal jährlich geben alle Mitglieder die oben genannte Meldung der Verbrauchswerte ab, um beurteilen zu können, ob sich bezüglich des CO2-Ausstoßes die selbst angestrebten Veränderungen ergeben haben.  Alles spielt sich dabei auf freiwilliger Basis ab. Aus der Mitgliedschaft im Klimapakt für Schlüchtern ergeben sich, außer einer für die Berechnung erforderlichen jährlichen Meldung der Verbrauchswerte an den WITO, keinerlei Verpflichtungen.

Was kann getan werden um den CO2-Ausstoß sofort zu senken?

Mögliche Maßnahmen wären zum Beispiel:

  • Umstellung der Beleuchtung auf Strom sparende LED.
  • Einsatz energieeffizienter Elektrogeräte.
  • Wechsel auf energieeffiziente Umlauf- pumpen der Heizung.
  • Umstellung auf Holzpellets-Brennwert-Technik.
  • Nutzung von Photovoltaik und Solartechnik.
  • Abschalten von Standby-Geräten.
  • Reduzierung von Flugkilometern.
  • Nutzung von Schlüchterns e-Car-Sharing-Angeboten.
  • Umstieg auf Elektromobilität.
  • Job-Bike-Leasing.

Wie viel kostet die Teilnahme am Klimapakt für Schlüchtern?

Die Teilnahme kostet 50 € pro Jahr für jeden Betrieb und jede Institution. Darin sind die Berechnung des CO2-Ausstoßes, die Nutzung des Logos „Klimapakt für Schlüchtern“ und die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen  enthalten.

Für das erste Jahr im „Klimapakt für Schlüchtern“  werden keine Teilnahmegebühren erhoben. Diese übernimmt für alle Gründungsmitglieder der WITO. Alle nötigen Unterlagen zur Teilnahme erhalten Sie von der WITO Geschäftsstelle, in der Gartenstraße 35, in 36381 Schlüchtern. Tel.: 06661-9199013, Fax.: 06661- 9199014,    info@wito-schluechtern.de

(Quelle: WITO Schlüchtern)

Mehr von harmony.fm

Mit harmony.fm in die Karibik Traumurlaub auf Grenada gewinnen

Diese Woche geht's um Ihre Traumreise für zwei auf eine der schönsten Inseln der Karibik. Mitmachen...

Dürfen wir uns vorstellen? Über harmony.fm

Die großen Hits aus einer guten Zeit, das ist harmony.fm. Hier erfahren Sie mehr über uns und unsere Musik.

Weitere Meldungen
Inhalt wird geladen
Jetzt bei harmony.fm
Anzeige
Aus dem Netz
nach oben