Nachrichten > Mittelhessen, Rhein-Main, Südhessen, Top-Meldungen >

Sturm über Hessen - Viele Schäden

Viele Schäden - Sturmtief "Eberhard" zieht über Hessen

Über Hessen ist am Abend ein starker Sturm hinweg gezogen und hat für hunderte Einsätze der Feuerwehr und Polizei gesorgt. Die A 45 war zwischen Herborn-West und Herborn-Süd für einige Zeit voll gesperrt worden. Dort hat der Wind das Flachdach eines Autohauses hochgedrückt. 100 bis 150 Quadratmeter des Dachs standen im rechten Winkel nach oben, sagte ein Polizeisprecher zu harmony.fm.

Sandsäcke beschweren Dach

Das Autohaus liegt direkt an der Autobahn. Weil das Dach drohte, auf die A45 zu fliegen, musste die Strecke voll gesperrt werden. Mit einem Kran drückte die Feuerwehr die gut 150 Quadratmeter Dach wieder nach unten. Um zu verhindern, dass der starke Wind es einfach wieder nach oben weht, haben die Einsatzkräfte schwere, mit Sandsäcken gefüllte Gitterboxen auf das Dach gelegt. 

Alle weiteren Verkehrsinfos finden Sie hier. Unser harmony.fm-Wetterexperte Martin Gudd hat hier die aktuelle Wetterlage zusammengefasst.

Mindestens ein Toter

Der Sturm forderte auch mindestens einen Toten: Ein umstürzender Baum erschlug im Hochsauerlandkreis einen 47-Jährigen während der Fahrt in seinem Auto. 

Baum in Straßenbahnleitung gekracht

Mühltal-Niederbeerbach war zeitweise ohne Strom, weil dort ein Baum in einen Strommast gekracht ist. In Darmstadt-Eberstadt ist ein Baum in eine Straßenbahnleitung gestürzt. Außerdem musste das Gerüst an einem Gebäude am Hochzeitsturm in Darmstadt gesichert werden, weil der Sturm so stark daran gerüttelt hatte, sagte uns ein Polizeisprecher.

In Frankfurt am Main stürzte eine 25 Meter hohe Fichte gegen ein Haus, verletzt wurde niemand.

Schule fällt aus - Abi findet aber statt

In Bensheim ist das Dach der Karl-Kübel-Schule zum Teil abgedeckt worden. Deshalb fällt die Schule am Montag aus, teilte die Schule auf ihrer Homepage mit. Wichtig: Die 40 Abiturienten schreiben in einem Nebengebäude ihre Abi-Prüfungen. Auch an der Erpetalschule in Wolfhagen-Wenigenhasungen in Nordhessen fällt der Unterricht wegen Sturmschäden aus.

Bahn: Einige wichtige Strecken wieder frei

Nach dem Sturmtief "Eberhard" und Aufräumarbeiten sind einige der vorübergehend gesperrten wichtigen Bahnfernstrecken wieder befahrbar. Das teilte die Bahn mit. So seien die Sperrungen der Strecken zwischen Frankfurt/Main und Mannheim sowie zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Göttingen aufgehoben: Die Fernverkehrszüge verkehrten wieder auf gewohntem Weg, hieß es. Auch die Streckensperrung Aschaffenburg-Würzburg wurde aufgehoben: Die Fernverkehrszüge verkehren demnach wieder über Aschaffenburg Hbf. Es könne noch vereinzelt zu Verzögerungen kommen. 

Fahrgäste saßen in IC fest

Auf der Zugstrecke zwischen Kassel und Wabern saßen rund 400 Fahrgäste über drei Stunden in einem Zug fest. Der Zug blieb wegen eines technischen Defekts liegen, sagte eine Bahnsprecherin. Weil umgestürzte Bäume die Schienen blockierten, kam der Ersatzzug aus Kassel erst gegen 21 Uhr dort an, wo der IC 2375, der von Westerland in Richtung Karlsruhe unterwegs war, gegen 17.30 Uhr gestrandet war. Man habe die Reisenden zwischenzeitlich mit Essen und Getränken versorgt, sagte die Sprecherin weiter. Die Fahrgäste stiegen mit Hilfe zahlreicher Einsatzkräfte letztlich über eine kleine Behelfsbrücke in den Ersatz-Zug um, sagte die Bundespolizei Kassel auf Anfrage von harmony.fm. 

Bildergalerie: Sturmtief "Eberhard"

Mehr von harmony.fm

harmony-Helden der 80er Depeche Mode

Wir feiern die 80er! Reisen Sie zu einem Wochenende voller Depeche Mode-Nostalgie nach Berlin –...

Dürfen wir uns vorstellen? Über harmony.fm

Die großen Hits aus einer guten Zeit, das ist harmony.fm. Hier erfahren Sie mehr über uns und unsere Musik.

nach oben