Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Nordhessen, Mittelhessen, Südhessen, Top-Meldungen >

Kurze Erdbeer-Saison geht zu Ende - Preise bleiben in Hessen stabil

Preise bleiben stabil in Hessen - Kurze Erdbeer-Saison geht zu Ende

© dpa

Laut Rewe liegt der Erdbeer-Verkauf in 2022 auf dem Niveau von 2019 - also von vor der Corona-Pandemie

Die Freiland-Erdbeer-Saison in Hessen geht zu Ende. In Weiterstadt in Südhessen wird noch bis zum Wochenende auf den Feldern selbst geerntet.

Dieses Jahr war die Ernte besonders früh und reichhaltig, ergab eine harmony.fm-Umfrage. Trotz steigender eigener Kosten der Feld-Betreiber sind die Preise für die Kunden weitgehend stabil geblieben. 

Frühe Ernte und schnelle Reifung

Wer jetzt noch in den Supermärkten nach Erdbeeren sucht, wird das in aller Regel vergebens tun. Das bestätigt uns auch REWE Mittelhessen. Grund dafür sei, so Rewe, dass die Haupterdbeersaison zu Ende sei – früher als gewöhnlich. Sie sei vor allem von sehr starken Ernteerträgen im Mai aufgrund der sommerlichen Temperaturen geprägt gewesen, die eine schnelle und gleichzeitige Reifung der Früchte zur Folge gehabt hätte. Bei REWE liege die Erdbeernachfrage wohl auf dem Vor-Corona-Niveau des Jahres 2019.

Stabile Erdbeer-Preise in der Wetterau

Bei den Wetterauer Früchtchen in Münzenberg verzeichnet der Chef Maximilian Reuhl eine Superernte, da es weder Frost noch Hagel gegeben habe. Allerdings würden die eigenen Kosten durch die Inflation deutlich steigen. "Wir haben also überlegt, wie wir den Kunden trotzdem regionale Produkte zu vertretbaren Preisen anbieten können," erzählt Reuhl. Deshalb hätten die Wetterauer Früchtchen auf Preissteigerungen verzichtet und das hätten die Kunden belohnt. In Münzenberg in der Wetterau geht die Erdbeersaison aber noch weiter. Dort werden neue Sorten bis in den Herbst geerntet. 

Anbieter aus der Wetterau: "Unsere Ernte geht weiter."

Maximilian Reuhl von den Wetterauer Früchtchen in Münzenberg am harmony.fm-Mikro.

Wir haben dieses Jahr ja, ne sehr gute Ernte, super Qualität. Sicher sind die Bedingung alle nicht ganz einfach. Wir haben auch natürlich stark gestiegener Kosten, habe auch gemerkt, dass wir kreativ entgegnen müssen und überlegen müssen, was war, wird den Herd. Wenn dieses Jahr. Und wir können es attraktiv halten, das auch die Kunden weiterhin regionale Lebensmittel kaum und sich auch leisten können. Und deshalb haben wir unsere Preise nicht erhöhen. Wir sind sogar noch ein Tick günstiger als letztes Jahr und haben verschiedene Kilo Angebote an den Ständen gefahren und bemerken die Nachfrage sehr gut. Ja, wir freuen uns über jeden, der vorbeikommt.

© harmony.fm

Obstplantage in Grebenstein spricht von "Erdbeerboom"

In Nordhessen stand man in diesem Jahr gar vor einem Erdbeerboom, der ein regelrechtes Überangebot schafft. Das sagt Manuel Klemme Obstplantage in Grebenstein-Schachten  im harmony.fm-Gespräch. Die Preise seien in etwa gleich zum letzten Jahr. Für ein halbes Kilo Erdbeeren seien bis 3,50 Euro zu zahlen gewesen. 

Obstplantage in Grebenstein: Überangebot in diesem Jahr

Manuel Klemme von der Obstplantage in Grebenstein-Schachten am harmony.fm-Mikro.

Malerei war mal ein bisschen Gefälle drin. Das half Deutschland sehr früh bei uns. Sehr spät. Es gibt Jahre, aber bald wieder bei.

War dieses Jahr langem gerückt. Was mal persönlich noch mehr Äpfel auf Mark.

Zum gleichen Zeitpunkt Zucker noch die Spanier. Die haben sehr lange auf deutsche Marke. Drängt zu süß, Schau. Ungewöhnlich gewesen. Dann kommt natürlich über Mengen solander

© harmony.fm

Viele pflücken selber in Petersberg-Stöckels

Auf dem Erdbeerfeld zum Selberpflücken in Petersberg-Stöckels läuft es: Verkäuferin Eva Sachs sagt im Gespräch mit harmony.fm, dass die Kunden von überall her kämen, um dort Erdbeeren zu pflücken. Es seien sogar eher mehr als in den vergangenen Jahren. Wer sich von dem Feld in Stöckels noch Erdbeeren holen möchte, der sollte beim Stand nachfragen, wo es am meisten zu holen gibt, sagt Sachs. Generell gelte aber: Vor allem am Rand des Feldes seien noch Erdbeeren zu finden.

Erdbeerfeld in Petersberg: "Kunden kommen von überall."

Eva Sachs vom Erdbeerfeld in Petersberg-Stöckels am harmony.fm-Mikro.

Okay Auf keinen Fall weniger im Gegenteil Meerwasser thüringischen Rhön, aus der Rhön direkt und aus Nachbarorten aus Schlüchtern kommen sind. Mittlerweile gilt sehr gut. Doch mehr haben genügend Kundschaft. Und es wird euch sehr gern angenommen,

© harmony.fm

Billig-Konkurrenz aus Italien

Kritischere Töne kommen dagegen aus Südhessen. Obstbauer Rolf Meinhardt in Weiterstadt berichtet harmony.fm, dass die Billig-Konkurrenz aus Italien ein Problem gewesen sei. "Die können wesentlich billiger pflücken." Dennoch habe man gut abgeschnitten, da die heimischen Erdbeeren in diesem Jahr einen tollen Geschmack gehabt hätten und eine schöne Reife. 

Obstbauer: "Können gegen Billig-Konkurrenz bestehen"

Rolf Meinhardt vom Tannenhof in Weiterstadt am harmony.fm-Mikro.

Wir müssen mit diesen ausländischen Erdbeeren konkurrieren. Das schaffen wir, indem sie noch das war ein super Geschmack. Bei uns an Erdbeeren haben er, dass dies sehr reif Sehnen er, dass die auch 's doch schon vom Verbraucher super angenommen werden. Aber er verkneift sich natürlich auch, statt zwei Schalen vielleicht nur eine zu nehmen. Ich kenne ein Betrieb, der Tournette Heck, der Erdbeeren gemacht. Herz auf Null reduziert und macht jetzt Kartoffel.

© harmony.fm

Das könnte Sie auch interessieren

Inhalt wird geladen
Weitere Meldungen
Inhalt wird geladen
Anzeige
Aus dem Netz
nach oben