Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Nordhessen, Top-Meldungen >

Kassel: Verkauf von verdorbenem Fisch

450 Kilo Fisch verdorben - Polizei stoppt Verkauf in Kassel

Ein Mann hat Samstagmorgen in der Kasseler Innenstadt aus einem Lieferwagen heraus versucht, Fisch zu verkaufen. Die rund 450 Kilogramm Fischware waren allerdings bereits verdorben. Die alarmierte Polizei stoppte deshalb den Verkauf.

Ein aufmerksamer Passant hatte die Polizei alarmiert, da ihm der Verkauf verdächtig vorkam.

Beißender Fischgeruch

Die Polizei berichtet, dass sie im Inneren des Lieferwagens Styroporboxen gefunden haben. Diese waren mit Fisch, Muscheln, Krebsen, Garnelen und anderen Meerestieren gefüllt. Da sich diese bei 10 Grad Außentemperatur nicht gekühlt wurden, war die Ware bereits verdorben.

Entsorgung der 450 Kilogramm

Der 49-jährige Verkäufer hatte nach Angaben der Polizei den Fisch in den Niederlanden erworben. In Kassel wollte er ihn dann weiterverkaufen. Die zuständige Lebensmittelbehörde hat eine Entsorgung durch ein spezialisiertes Unternehmen veranlasst. Der Mann wurde wegen Verstößen gegen das Infektionsgesetz und die Gewerbeordnung angezeigt.

Weitere Meldungen
Inhalt wird geladen
Anzeige
Aus dem Netz
nach oben