Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Deutsche 4x400 Mixed-Staffel im Finale

Nach Verbands-Protest - Deutsche Mixed-Staffel im Finale

© dpa

Die deutsche Mixed-Staffel über 4 x 400 Meter darf nun doch im Olympia-Finale starten. Wie ein Sprecher des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) in Tokio mitteilte, rückt das Quartett als neuntes Team nach. Das Finale findet am Samstag (14.35 Uhr/MESZ) statt.

Umstrittene Jury-Entscheidung

Marvin Schlegel, Corinna Schwab (beide Chemnitz), Ruth Sophia Spelmeyer-Preuß (Oldenburg) und Manuel Sanders (Dortmund) waren am Freitag als Fünfte des zweiten Vorlaufs nach 3:12,94 Minuten ins Ziel gekommen. Weil die Jury die Disqualifikationen der USA und der Dominikanischen Republik später aber wieder zurücknahm, belegte die Staffel nur Rang neun und war somit vorerst wieder draußen.

Erfolgreich Protest eingereicht

"Wir haben einen zweiten Protest eingereicht. Wir wissen aber, dass Jury-Entscheidungen nur selten korrigiert werden", sagte Idriss Gonschinska, DLV-Vorstand Leistungssport, vor dieser Entscheidung in der ARD. "Wir haben zwei klare Regelverstöße. Die Staffelübergabe beim US-Team war außerhalb der Wechselzone. Bei der Dominikanischen Republik hat es einen Aufstellungsfehler gegeben. Die Jury hat getagt. Es wurde ein Fehler mit einem anderen Fehler korrigiert. Es ist unfassbar bitter für uns", klagte Gonschinska.

Weitere Meldungen
Inhalt wird geladen
Anzeige
Aus dem Netz
nach oben