Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Das Leben in Hessen ist deutlich teurer geworden

Inflationsrate bei 3,4 Prozent - Leben in Hessen deutlich teurer geworden

© dpa

Symbolbild

Das Leben in Hessen ist in diesem Sommer deutlich teurer als vor einem Jahr - die Inflationsrate steigt im Juli auf 3,4 Prozent. Das hat vor allem mit der coronabedingt gesenkten Mehrwertsteuer vor einem Jahr zu tun. Aber Kraftstoffe und Nahrungsmittel sind auch ohne diesen Effekt deutlich teurer geworden.

So einen Inflationssprung gabs zuletzt 2008

Ein Plus bei den Preisen von 3,4 Prozent - so einen heftigen Sprung gabs zuletzt vor 14 Jahren. Stark verteuert hat sich Energie - um knapp 13 Prozent - besonders krass die Verteuerung beim Tanken: Wir zahlen fast 27 Prozent mehr für den Sprit als vor einem Jahr! 

Gemüse teurer - Mieten nur leicht gestiegen

Preistreiber ist auch Gemüse: Es ist im Schnitt fast neun Prozent teurer geworden. Autos und Kleidung verteuerten sich um rund fünf Prozent. Die Wohnungsmieten kletterten nur um gut ein Prozent.

Weitere Meldungen
Inhalt wird geladen
Anzeige
Aus dem Netz
nach oben