Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Top-Meldungen >

Schock beim FC Bayern: Gnabry hat Corona

Fußball Champions League - Schock beim FC Bayern: Gnabry hat Corona

© dpa

Schock für den FC Bayern - einen Tag vor dem geplanten Champions League-Heimspiel gegen Athletico Madrid: Offensiv-Spieler Serge Gnabry hat Corona. Laut einer Mitteilung des Vereins ist der 25-Jährige in Quarantäne. Es gehe ihm gut, heißt es.

Bevor die Münchner ihr Auftaktspiel gegen Atlético Madrid (21.00 Uhr/Sky) bestreiten dürfen, müssen sich alle Profis erneut einem Corona-Test unterziehen. Gnabry hatte zuvor noch mit dem Team trainiert. Weitere Tests seiner Teamkollegen am Spieltag sollen zeigen, wer für die Partie gegen Atlético zur Verfügung steht - und ob das Spiel überhaupt stattfinden kann.

Gladbach trifft auf Inter Mailand

Gladbach steht bei Inter Mailand (21.00 Uhr/DAZN) vor der ersten hohen Hürde in der Hammergruppe B, in der später auch noch Rekordchampion Real Madrid und Schachtjor Donezk warten. Bayerns weitere Gruppengegner sind RB Salzburg und Lokomotive Moskau.

Schwache Dortmunder verpatzen in Rom Champions-League-Start

Borussia Dortmund ist mit einem empfindlichen Dämpfer in die neue Champions-League-Saison gestartet. Nach schwacher Vorstellung verlor der Fußball-Bundesligist im vermeintlich schwersten Vorrundenspiel bei Lazio Rom verdient mit 1:3 (0:2). Vor 1000 Zuschauern im Stadio Olimpico besiegelten der Ex-Dortmunder Ciro Immobile (6. Minute), Luiz Felipe (23.) und Jean-Daniel Akpa-Akpro (76.) den Fehlstart des BVB, der nun in den kommenden Partien gegen Zenit St. Petersburg (28. Oktober) und beim FC Brügge (4. November) unter Zugzwang steht. Zu mehr als dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Erling Haaland (71.) reichte es für Dortmund nicht.

Leipzig startet mit Sieg in die Champions-League-Saison

RB Leipzig ist unterdessen mit einem überzeugenden Sieg in die neue Saison der Champions League gestartet. Die Sachsen gewannen vor 999 Zuschauern mit 2:0 (2:0) gegen den türkischen Meister Istanbul Basaksehir. Der Spanier Angelino (16./20.) traf für die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann. In der Gruppe H spielt der Fußball-Bundesligist außerdem noch gegen die europäischen Schwergewichte Paris Saint-Germain und Manchester United.

Weitere Meldungen
Inhalt wird geladen
Anzeige
Aus dem Netz
nach oben