Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Marburg-Biedenkopf: Verschärfte Corona-Maßnahmen

Marburg-Biedenkopf - Verschärfte Corona-Maßnahmen ab heute

© dpa

Symbolbild

Mit verschärften Maßnahmen reagiert der Kreis Marburg-Biedenkopf auf die drastisch gestiegenen Infektionszahlen. Die neue Allgemeinverfügung, die ab Montag (19.10) gilt, soll Kontakte beschränken, den Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit regeln und zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit aufzurufen.

Maßnahmen im Detail

In der Öffentlichkeit gestattet der Kreis nur noch den Aufenthalt in Gruppen von maximal zehn Personen oder mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes. In geschlossenen Räumlichkeiten dürfen nicht mehr als 100 Personen zusammenkommen (zuvor gab es eine Obergrenze von 250 Personen). Eine höhere Zahl als 100 Teilnehmende kann der Kreis ausnahmsweise gestatten, wenn ein mit dem Gesundheitsamt abgestimmtes Hygienekonzept vorliegt. Religiöse Zusammenkünfte sind weiterhin erlaubt, solange die Hygieneregeln eingehalten werden.

Bei Privaten Feiern dürfen maximal 25 Personen teilnehmen. Für Feiern in Privaträumen insbesondere in Wohnungen, empfiehlt der Kreis die Teilnehmendenzahl auf höchstens zehn Personen aus höchstens zwei Hausständen zu begrenzen.

Außerdem spricht der Kreis die dringende Empfehlung aus, in der Öffentlichkeit einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wenn der Mindesabstand nicht eingehalten weden kann. In Gaststätten und Übernachtungsbetrieben muss weiterhin beim Betreten der Räume, in Gängen oder Fluren oder beispielsweise auf dem Weg zu einer Toilette ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Neue Allgemeinverfügung ab Montag (19. Oktober)

Am Freitagmorgen war der Corona-Koordinierungsstab der Kreisverwaltung zusammentreten, um die neue Allgemeinverfügung auf den Weg zu bringen, die sich an den Vorgaben der Bund-Länder-Konferenz orientiert. Sie gilt zunächst für zwei Wochen. Die Sperrzeitverlängerung für die Gastronomie gilt ab Dienstag, 20. Oktober 2020.

Rasanter Anstieg der Fälle

Grund für die neuen Maßnahmen war bereits letzte Woche ein drastischer Anstieg der Infektionszahlen. Diese Entwicklung schreitet vor: Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage (Inzidenz) im Landkreis liegt aktuell bei 74,6 ist also um 15,4 im Vergleich zum Freitag gestiegen (Stand: 18.10.2020). Das Gesundheitsamt des Kreises betreut aktuell 220 aktive Fälle. Von den aktiven Fällen werden aktuell fünf Personen stationär behandelt, davon benötigt eine Person weiterhin eine intensivmedizinische Betreuung. Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion Verstorbenen beträgt weiterhin fünf.

Weitere Meldungen
Inhalt wird geladen
Anzeige
Aus dem Netz
nach oben