Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Top-Meldungen >

Corona-Ticker: 200.000 Franzosen gegen Impfpflicht

Corona-Ticker - Franzosen protestieren gegen Impfpflicht

Seit Mitternacht gelten neue Corona-Testpflichten bei der Einreise nach Deutschland: Jetzt brauchen alle Menschen über 12 Jahren einen negativen Test oder einen Nachweis über vollständige Impfung bzw. Genesung.

In Frankreich hat es wieder Massenproteste gegen strengere Corona-Regeln gegeben - das dritte Wochenende in Folge. Über 200.000 Menschen seien landesweit auf die Straße gegangen, teilte das Innenministerium mit. Sie protestierten unter anderem gegen eine Impfpflicht für Gesundheitspersonal.

Hessen-Inzidenz sinkt leicht - auf 18,6

Die 7-Tage-Inzidenz ist in Hessen leicht gesunken - von 18,9 auf jetzt 18,6. Bundesweit steigt der Inzidenz-Wert auf aktuell 17,5. Im Kreis Hersfeld-Rotenburg gibt es weiter einen Corona-Fall. Die höchste Inzidenz hat wieder Frankfurt mit 33,0.


Weitere Informationen:


Meldungen aus Ihrer Region finden Sie auch in den Corona-Updates unserer sechs Regionalstudios: Nordhessen, Osthessen, Mittelhessen, Rhein-Main, Region Wiesbaden, Südhessen

+++ Einreise-Testpflicht: Stichprobenartige Kontrollen begonnen +++

01.08.2021, 12:32 Uhr

Die Bundespolizei hat mit Kontrollen der verschärften Testpflicht für Reiserückkehrer begonnen. Wir versuchen mit unseren Kräften so viele Einreisende wie möglich zu überprüfen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Seit Sonntag müssen alle Menschen ab zwölf Jahren bei ihrer Einreise nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ gestestet sind. Seit heute gilt das nicht nur für Flugpassagiere, sondern auch bei Einreisen per Auto oder Bahn.

+++ Bundesgesundheitsministerium will mehr Impfangebote für Jugendliche +++

01.08.2021, 11:45 Uhr

Jugendliche sollen nach einem Vorschlag des Bundesgesundheitsministeriums in allen Bundesländern Corona-Impfangebote bekommen. Das geht aus einem Entwurf für einen Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz an diesem Montag hervor, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Zuvor hatte die "Bild am Sonntag" darüber berichtet. "Eine entsprechende ärztliche Aufklärung sowie eine ggf. notwendige Zustimmung der Sorgeberechtigten werden dabei sichergestellt", heißt es in dem Entwurf."Es werden nunmehr alle Länder Impfungen für Zwölf- bis 17-Jährige in den Impfzentren anbieten", schreibt das Ministerium in dem an die Länder versendeten Beschlussvorschlag. Auch niedergelassene Ärzte und Betriebsärzte, die Angehörige impften, könnten eingebunden werden. In einigen Ländern sind bereits Impfaktionen etwa an Schulen geplant. Das Impftempo bei Erwachsenen hatte sich zuletzt verlangsamt.

+++ Italien: 60 Prozent voll geimpft - Proteste gegen Beschränkungen +++

01.08.2021, 11:14 Uhr

Italien hat in seiner Impfkampagne gegen das Coronavirus ein Etappenziel erreicht. Mit 32,4 Millionen Menschen seien 60 Prozent der Bevölkerung über 12 Jahren vollständig geimpft, teilte die zuständige Behörde mit. Am Wochenende demonstrierten in Italien wieder Tausende Menschen gegen die geplanten Corona-Maßnahmen. Die Regierung hatte diese wegen der steigenden Fallzahlen beschlossen. Ab dem 6. August müssen Menschen, die etwa innen im Restaurant essen oder ins Museum wollen, einen Nachweis über mindestens eine Corona-Impfung, die Genesung von der Krankheit oder einen negativen Corona-Test vorlegen.

+++ Einreise-Testpflicht gestartet - Seehofer kündigt Kontrollen an +++

01.08.2021, 08:09 Uhr

Zum Start der Corona-Testpflichten für Reiserückkehrer aus dem Ausland an diesem Sonntag hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Kontrollen angekündigt. "Wer nach Deutschland einreist, muss damit rechnen, kontrolliert zu werden. Bundes- und Landespolizei arbeiten hier Hand in Hand", sagte er der "Bild am Sonntag". An den Binnengrenzen werde es Stichproben geben, um kilometerlange Staus im Urlaubsverkehr zu verhindern. "Bei Einreisen aus Ländern außerhalb der EU, an den Flug- und Seehäfen wird jeder kontrolliert, ohne Ausnahme." Wer keinen negativen Test habe, müsse eventuell in Quarantäne, und es drohten "empfindliche Bußgelder".

+++ Umfrage: Nur jeder vierte Ungeimpfte will sich noch impfen lassen +++

01.08.2021, 01:12 Uhr

Nur etwa jeder vierte Ungeimpfte will sich nach einer Umfrage noch gegen Corona impfen lassen. In einer repräsentativen Befragung des Instituts Insa für die "Bild am Sonntag" gaben 27 Prozent derer, die bislang kein Impfangebot angenommen haben, an, sich eine Impfung vorstellen zu können. Aber 54 Prozent erklärten, sich grundsätzlich nicht impfen lassen zu wollen. 19 Prozent zeigten sich unentschlossen.

Als Hauptgrund nannten 67 Prozent der Impfverweigerer mangelndes Vertrauen in die Impfstoffe.

+++ Wieder Großdemonstrationen gegen Corona-Regeln in Frankreich +++

31.07.2021, 20:12 Uhr

Erneut hat es in Frankreich Massenproteste gegen eine Verschärfung der Corona-Regeln gegeben. Nach Angaben des Innenministeriums gingen am Samstag etwa 204 000 Menschen auf die Straße, um gegen eine Impfpflicht für Gesundheitspersonal und eine Ausweitung der Corona-Nachweispflicht zu demonstrieren. Landesweit gab es demnach mehr als 180 Protestaktionen. Es ist bereits das dritte Wochenende in Folge, dass es im ganzen Land große Corona-Proteste gibt. Am vergangenen Samstag hatten sich mehr als 160 000 Menschen an ihnen beteiligt.

+++ Kretschmanns Appell zum Ferienstart: impfen, impfen, impfen! +++

31.07.2021, 20:06 Uhr

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat zum Ferienstart in seinem Bundesland noch einmal eindringlich dazu aufgerufen, sich impfen zu lassen. Um eine neue Infektionswelle im Herbst zu verhindern, gebe es nur eine Lösung: "Lassen Sie sich jetzt impfen - und nicht irgendwann!", sagte der Regierungschef in einer Fernsehansprache im SWR am Samstagabend. "Bedenken Sie auch: So manches wird unbequem für Sie werden, wenn Sie sich nicht impfen lassen." Sollten die Infektionszahlen im Herbst wieder deutlich steigen, würden Aktivitäten wie der Besuch im Gasthaus oder im Kino Nicht-Geimpften allenfalls noch mit Test erlaubt sein. "Außerdem müssen Sie damit rechnen, dass Sie die Tests aus eigener Tasche bezahlen müssen, wenn Sie unser Impfangebot nicht wahrnehmen."

+++ Scholz: Kostenpflicht für Corona-Tests rechtzeitig ankündigen +++

31.07.2021, 17:52 Uhr

Eine mögliche Kostenpflicht für Corona-Tests sollte nach Ansicht von SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz frühzeitig angekündigt werden. "Ich bin dafür, dass wir da durchaus großzügig sind, also den Zeitraum rechtzeitig und lange vorher festlegen, aber dass man weiß, das kommt", sagte der Bundesfinanzminister bei einer Wahlkampfveranstaltung am Samstag in Ueckermünde in Mecklenburg-Vorpommern. Er sprach sich erneut dafür aus, dass der Staat ab einem bestimmten Zeitpunkt die Tests für diejenigen, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen können, nicht mehr zahlt. Das gelte nicht etwa für Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können und auch nicht für junge Menschen, für die die Impfung derzeit nicht empfohlen wird. Das Bundesgesundheitsministerium hatte am Samstag mitgeteilt, dass es schon länger derartige Überlegungen gebe.

+++ Landkreis Berchtesgadener Land in Bayern verschärft Corona-Regeln +++

31.07.2021, 15:53 Uhr

Im bayerischen Landkreis Berchtesgadener Land bleibt die Corona-Inzidenz hoch. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts und des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) lag der Wert am Samstag bei 60,4. Damit ist der oberbayerische Landkreis auch bundesweiter Spitzenreiter. Von Montag an gelten deshalb wieder strengere Regeln. Auf der Homepage des Landratsamts kündigte die Behörde an, dass von Montag an wieder in vielen Bereichen eine Testpflicht gilt - so zum Beispiel in der Gastronomie oder bei kulturellen Veranstaltungen. Davon ausgenommen seien vollständig Geimpfte und Genesene. Zudem greifen strengere Kontaktbeschränkungen: Es dürfen sich nur noch maximal zehn Menschen aus dem eigenen und zwei weiteren Haushalten treffen, Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

+++ Neuer Höchststand bei Corona-Fällen in Olympia-Stadt Tokio +++

31.07.2021, 12:45 Uhr

Der besorgniserregende Anstieg der Corona-Infektionen in Tokio während der abgeschirmten Olympischen Spiele geht ungebremst weiter. Wie die Stadtverwaltung bekanntgab, wurden binnen 24 Stunden 4058 Neuinfektionen registriert.

Es ist das erste Mal, dass die Zahl der Fälle über die Marke von 4000 stieg. Erst am Vortag verlängerte die Regierung den Notstand in Tokio abermals - vorerst bis zum 31. August - und weitete ihn auf weitere Präfekturen aus.

+++ Jeder fünfte Jugendliche mittlerweile geimpft +++

31.07.2021, 11:30 Uhr

Jeder fünfte Jugendliche in Deutschland zwischen 12 und 17 Jahren hat mittlerweile eine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das twitterte Bundesgesundheitsminister Spahn. In absoluten Zahlen sind es 900.000.

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hatte im Mai den Covid-19-Impfstoff von Biontech/Pfizer für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren zugelassen, vor wenigen Tagen folgte auch die Freigabe für Moderna. Für Deutschland empfiehlt die Stiko die Impfung bisher jedoch nur Kindern und Jugendlichen mit bestimmten Vorerkrankungen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf haben. Als Gründe nannte die Stiko fehlende Daten zur Sicherheit des Impfstoffs.

+++ Ministerium bestätigt: Bald wohl keine kostenlosen Tests mehr +++

31.07.2021, 10:20 Uhr

Die Bundesregierung plant ein Ende der kostenlosen Coronatests. "Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat schon vor Wochen gesagt, dass er es für denkbar hält, die Tests zu einem späteren Zeitpunkt für Ungeimpfte nicht mehr kostenlos anzubieten. Der genaue Zeitpunkt ist noch festzulegen", teilte das Bundesgesundheitsministerium am Morgen auf Anfrage mit.

Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet, die Bundesregierung habe sich grundsätzlich darauf geeinigt, dass die Tests kostenpflichtig werden, sobald sich alle Deutschen zweimal impfen lassen konnten - also Ende September oder Anfang Oktober.

+++ Zentralrat der Muslime empfiehlt Impfung +++

31.07.2021, 09:50 Uhr

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland appelliert an alle islamischen Gläubigen, sich impfen zu lassen. "Es gibt für Muslime keine religiösen Gründe, das Impfen gegen Corona abzulehnen. Im Gegenteil: Der Schutz anderer vor Krankheiten und die eigene gesundheitliche Unversehrtheit sind im Islam ein hohes Gut", sagte der Zentralratsvorsitzende Aiman A. Mazyek, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

+++ Studie: private Vorbilder wichtig gegen Impfmüdigkeit +++

31.07.2021, 09:15 Uhr

Einer Studie zufolge entscheidet in der Pandemie weniger die eigene Persönlichkeit oder die gefühlte Angst als vielmehr das Verhalten anderer, ob eine Maske getragen oder ein Impftermin wahrgenommen wird. Forscher der Universitäten Koblenz-Landau und Mannheim haben herausgefunden, dass soziale Normen den stärksten Einfluss darauf haben, ob sich Menschen an Regeln halten oder nicht.

"Ausschlaggebend ist, wie ich das Verhalten nahestehender Personen wahrnehme, weniger die eigene Persönlichkeit oder die subjektive Bedrohung", bilanzieren Selma Rudert (Koblenz-Landau) und ihr Kollege Stefan Janke (Mannheim) in der Studie. Die Untersuchung wurde in der psychologischen US-Fachzeitschrift "Group Processes and Intergroup Relations" veröffentlicht.

+++ "Bild": Spätestens Ende September keine kostenlosen Tests mehr +++

31.07.2021, 08:30 Uhr

Wer im Inland einen negativen Corona-Test braucht – zum Beispiel für den Konzert-Besuch – muss dafür wohl bald immer zahlen. Spätestens Ende September soll es bundesweit keine kostenlosen Corona-Tests mehr geben – das schreibt die „Bild“-Zeitung und beruft sich dabei auf Regierungskreise. Nach Behördenangaben wurden in Deutschland alleine in den vergangenen drei Monaten rund dreieinhalb Milliarden Euro für kostenlose Corona-Tests abgerechnet.

+++ Bundeswahlleiter: Sind auch für vierte Corona-Welle gewappnet +++

31.07.2021, 02:48 Uhr

Die Bundestagswahl am 26. September ist nach den Worten von Bundeswahlleiter Georg Thiel auch bei einer heftigen vierten Corona-Welle gesichert. Darauf sei man vorbereitet, "das war auch ein Szenario", sagte Thiel der "Rheinischen Post". "Wir haben alle Schlüsselpositionen dreifach besetzt und sorgen dafür, dass ab Anfang September diese drei Personen nicht mehr zusammen in einem Raum sind. Damit haben wir zwei Nachbesetzungen, wenn eine Person ausfällt", erläuterte Thiel.

+++ Krankenhausgesellschaft entwirft Mix von Corona-Indikatoren +++

31.07.2021, 00:14 Uhr

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) plädiert für einen neuen Mix aus verschiedenen Indikatoren, um angesichts des Impffortschritts die Corona-Pandemie besser einschätzen zu können. Die bisher maßgebliche Sieben-Tage-Inzidenz ist dabei nur noch einer von insgesamt zwölf Indikatoren, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland unter Berufung auf das ihr vorliegende Konzept berichtet.

Weitere Kennzahlen sind unter anderem die Quote der positiven Tests, die Impfrate und die Klinikbelegung durch Covid-19-Erkrankte, zudem Faktoren, die die Dynamik des Geschehens erfassen.

+++ EU genehmigt Corona-Hilfen für deutsche Bahnunternehmen +++

30.07.2021, 17:46 Uhr

Die Wettbewerbshüter der EU-Kommission haben von der Bundesregierung beschlossene Corona-Hilfen für Bahnunternehmen genehmigt. Wie die Brüsseler Behörde am Freitag mitteilte, geht es um Unterstützung im Gegenwert von mehr als 2,5 Milliarden Euro. Sie wird in Form einer Senkung der Entgelte gewährt, die Unternehmen im Güter- und im Personenfernverkehr für den Zugang zur Schieneninfrastruktur entrichten. "Die Kommission hat festgestellt, dass die Maßnahmen Vorteile für die Umwelt und die Mobilität mit sich bringen, da sie den im Vergleich zum Straßengüterverkehr weniger umweltbelastenden Schienenverkehr fördern und zugleich Staus im Straßenverkehr reduzieren", heißt es dazu in der Mitteilung der Behörde. Sie seien aus Sicht der Behörde auch verhältnismäßig und notwendig, um die angestrebte Förderung der Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene zu erreichen.

+++ Impfkommission: Noch ungenügend Daten zu dritter Dosis gegen Corona +++

30.07.2021, 16:50 Uhr

Nach der Entscheidung Israels zu Auffrischimpfungen gegen Corona für ältere Menschen sieht die Ständige Impfkommission (Stiko) noch nicht die nötigen Daten für eine solche Empfehlung in Deutschland. Es sei aber eines der Themen, mit denen sich das Gremium weiter intensiv beschäftige, sagte Stiko-Chef Thomas Mertens am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Unter anderem gehe es noch um die Frage, welche Gruppen eine Auffrischung bekommen könnten: ob zum Beispiel Immunsupprimierte, Alte oder alle.

+++ Kabinett beschließt neue Regeln für Einreise-Testpflicht +++

30.07.2021, 15:29 Uhr

Das Bundeskabinett hat grünes Licht für die neue Corona-Testpflicht gegeben. Ab diesem Sonntag müssen alle Menschen ab zwölf Jahren bei ihrer Einreise nachweisen können, dass bei ihnen das Übertragungsrisiko verringert ist: mit dem Nachweis einer Impfung, einem Nachweis als Genesener oder einem negativen Testergebnis. Eine solche Vorgabe gibt es bisher schon für alle Flugpassagiere. Künftig gilt dies für alle Verkehrsmittel, also auch bei Einreisen per Auto oder Bahn.

+++ Hessen will ungenutzten Corona-Impfstoff an Bund zurückgeben +++

30.07.2021, 14:40 Uhr

Hessen bereitet sich darauf vor, nicht benötigten Corona-Impfstoff des Herstellers Astrazeneca an den Bund zurückzusenden. Es sei absehbar, dass ein Großteil dieses Impfstoffes in den hessischen Impfzentren keine Verwendung finden werde, teilte ein Sprecher des Innenministeriums mit. Zunächst seien die 28 Impfzentren aufgefordert, nicht benötigten Impfstoff an das Land zurückzusenden. Dies seien zwischen 100.000 und 120.000 Dosen der Firma Astrazeneca. Gemeinsam mit den rund 70.000 Impfdosen von Astrazeneca, die sich noch im Landeslager befinden, soll das Vakzin zurückgeschickt werden, sobald der Bund zustimme. Dann könnten diese 170.000 bis 190.000 Dosen an Drittstaaten gespendet werden. 

+++ Bundesweite Razzia in Corona-Testzentren - auch in Butzbach +++

30.07.2021, 14:12 Uhr

Bundesweit hat die Polizei 147 Corona-Testzentren durchsucht - wegen des Verdachts des Betruges. Das hat die Berliner Polizei mitgeteilt. Der Schwerpunkt der Durchsuchungen am Mittwoch und Donnerstag lag in Berlin. Es wurde aber auch ein Objekt im mittelhessischen Butzbach durchsucht. Es gehe um Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung von Corona-Tests, hieß es. Bei den Durchsuchungen stellten die Ermittler diverse Beweismittel sicher. Sie sollen jetzt ausgewertet werden.

+++ Zahl der Aufführungen an deutschen Bühnen drastisch gesunken +++

30.07.2021, 13:10 Uhr

In der ersten von der Corona-Pandemie betroffenen Spielzeit ist die Zahl der Aufführungen an Deutschlands Bühnen drastisch gesunken. In der Spielzeit 2019/20 gab es 56.122 Aufführungen, wie aus der veröffentlichten Werkstatistik des Deutschen Bühnenvereins hervorgeht. Das bedeute gegenüber der Vorsaison einen Rückgang um rund 33 Prozent, berichtete der Bühnenverein in Köln. Das professionelle Theaterschaffen sei nach dem ersten Lockdown im März 2020 für den Rest der Saison überwiegend zum Erliegen gekommen, hieß es. Insgesamt meldeten 353 Theater aus Deutschland ihre Daten. Um rund 13 Prozent auf 4.166 sank die Zahl der gespielten Werke in Deutschland, um rund 14 Prozent auf 6220 die Zahl der Inszenierungen.

+++ Tschechien schenkt geimpften Staatsbeamten freie Tage +++

30.07.2021, 13:10 Uhr

Die Staatsbediensteten in Tschechien erhalten eine Belohnung, wenn sie sich gegen das Coronavirus impfen lassen oder schon geimpft sind. Je Impfdosis gibt es einen zusätzlichen bezahlten freien Arbeitstag, wie die Regierung in Prag am Freitag beschloss. Damit wolle man noch mehr Menschen zu diesem Schritt motivieren, betonte Ministerpräsident Andrej Babis. Er rief die Wirtschaft auf, diesem Beispiel zu folgen.

+++ Bierabsatz im ersten Halbjahr weiter eingebrochen +++

30.07.2021, 09:16 Uhr

Der Absatz von Bier in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2021 weiter eingebrochen. Zunehmende Exporte konnten die Einbußen im Inland durch die Corona-Einschränkungen nicht ausgleichen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag berichtete. Insgesamt setzten die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager in den sechs Monaten 4,2 Milliarden Liter Bier ab. Das waren 2,7 Prozent weniger als in der ersten Hälfte des Vorjahres. Im Inland wurden 3,3 Milliarden Liter und damit 4,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum verkauft. Besonders starke Rückgänge bei der Gesamtmenge waren im Januar (-27 Prozent) und Februar (-19,1 Prozent) zu beobachten, in deren Vergleichsmonaten im Jahr 2020 noch ein von der Pandemie ungetrübter Betrieb in den Restaurants, Bars und Hotels herrschte.

+++ Lehrerverband wegen Corona für Pflicht-Förderung bestimmter Schüler +++

30.07.2021, 07:21 Uhr

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, plädiert für eine verpflichtende Förderung bestimmter Schüler in der Corona-Krise. "Extra-Förderung wird gerade von denen, die sie am nötigsten brauchen, oft weniger stark in Anspruch genommen", sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Wir als Lehrerverband sind deshalb für eine verpflichtende Extra-Förderung für jene Schülerinnen und Schüler, bei denen die weitere Schullaufbahn ansonsten gefährdet wäre."

+++ Exportwirtschaft warnt vor Corona-Testpflicht für Fernfahrer +++

30.07.2021, 02:15 Uhr

Die deutsche Exportwirtschaft hat vor einer Corona-Testpflicht auch für Fernfahrer im innereuropäischen Warenverkehr gewarnt. "Grundsätzlich ist das Bemühen zur Pandemie-Eindämmung nachvollziehbar. Nationale Alleingänge sind jedoch gerade im Güterverkehr der falsche Weg und würden die ohnehin angespannten Lieferketten zusätzlich stressen", sagte der Sprecher des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), André Schwarz, der "Rheinischen Post".

+++ Biden fordert 100 US-Dollar Belohnung für neue Corona-Impfungen +++

30.07.2021, 01:35 Uhr

Um die Impfquote in den USA anzuheben, fordert Präsident Joe Biden eine Belohnung von 100 US-Dollar (85 Euro) für jede neu geimpfte Person. Bundesstaaten, Bezirke und Kommunen sollten dafür übrige Mittel aus dem Konjunkturpaket vom März verwenden, erklärte das US-Finanzministerium. Dies solle "ein extra Anreiz sein, um die Impfquote zu erhöhen, unsere Gemeinschaften zu schützen und Leben zu retten", hieß es.

+++ RKI: Zunehmend Corona-Fälle nach Reisen gemeldet +++

29.07.2021, 21:01 Uhr

Corona-Ansteckungen, die wahrscheinlich auf Reisen passiert sind, spielen laut dem Robert Koch-Institut (RKI) eine zunehmende Rolle beim Infektionsgeschehen in Deutschland. Das schreibt das RKI in seinem wöchentlichen Lagebericht. In der Zeit vom 28. Juni bis 25. Juli sind demnach 3.662 Fälle gemeldet worden, in denen die Betroffenen dem Virus wahrscheinlich im Ausland ausgesetzt waren. Als wahrscheinliche Infektionsländer in den vier betrachteten Wochen wurden Spanien, die Türkei und die Niederlande am häufigsten genannt, vor Kroatien und Griechenland. Der überwiegende Anteil der Corona-Übertragungen finde allerdings weiterhin innerhalb Deutschlands statt, betont das RKI - die Rede ist von mindestens 81 Prozent. 

+++ Apotheken stellen schrittweise wieder Impfzertifikate aus +++

29.07.2021, 19:13 Uhr

Erste Apotheken in Deutschland stellen nach einer Unterbrechung wieder digitale Corona-Impfzertifikate aus. Schrittweise werde begonnen, den Service für Geimpfte wieder anzubieten, wie die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (Abda) mitteilte. Wer das Zertifikat haben möchte, solle sich jedoch vorab auf der Internetseite www.mein-apothekenmanager.de informieren, welche Apotheke man zu dem Zweck aufsuchen kann. Man rechne damit, dass in den nächsten Tagen die Allermeisten wieder an das notwendige System angeschlossen seien, sagte ein Abda-Sprecher. Vor gut einer Woche hatte der Deutsche Apothekerverband (DAV) das Ausstellen der digitalen Zertifikate  wegen einer möglichen Sicherheitslücke gestoppt.

+++ Mehr als 200 Corona-Fälle in Österreich nach Festival in Kroatien +++

29.07.2021, 16:18 Uhr

In Österreich sind 215 Corona-Infektionen unter Reiserückkehrern nach einem Festival in Kroatien registriert worden. Die Veranstaltung "Austria goes Zrce" fand vorige Woche auf der Insel Pag statt. Knapp 8.000 Menschen im Alter zwischen 19 und 27 Jahren waren zu der mehrtägigen Strandparty gereist, wie der Veranstalter Martin Reitstätter der Deutschen Presse-Agentur sagte. Österreichische Gesundheitsbehörden haben Besucher nun aufgefordert, sich testen zu lassen, um weitere mögliche Infektionen aufzuspüren. Rund ein Drittel der Neuinfektionen in Österreich sind laut Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) derzeit auf Auslandsreisen zurückzuführen. 

+++ SPD-Fraktion fordert Kostenübernahme für PCR-Tests von Reiserückkehrern +++

29.07.2021, 16:02 Uhr

Der Staat muss nach Ansicht der SPD-Fraktion die Kosten für geplante PCR-Tests für Rückkehrer aus Corona-Hochrisikogebieten übernehmen. Nach den Plänen des Gesundheitsministeriums sollten bei Einreise aus einem solchen Land Schnelltests zur Abkürzung der Quarantäne bald nicht mehr ausreichen, sagte der parlamentarische Fraktionsgeschäftsführer Carsten Schneider der Deutschen Presse-Agentur. Die dann geforderten PCR-Tests seien aber erheblich teurer. "Für eine Familie kann das schnell mehrere hundert Euro betragen", sagte Schneider. "Deshalb fordere ich, dass in diesen Fällen die Kosten für die PCR-Tests vom Staat übernommen werden." Der Urlaub dürfe nicht zur Kostenfalle werden.

Ähnlich hatte sich vorher auch Bundesinnenminister Seehofer geäußert.

+++ Mehrheit befürwortet Corona-Impfung für Kinder und Jugendliche +++

29.07.2021, 14:45 Uhr

Einer Corona-Impfung von Kindern und Jugendlichen stehen laut einer YouGov-Umfrage inzwischen mehr Menschen offen gegenüber. Nach der repräsentativen Befragung hat der Anteil der Skeptiker abgenommen: 37 Prozent gaben an, eine Impfung dieser Gruppen skeptisch zu sehen - nach 44 Prozent Ende Mai. 46 Prozent erklärten, sie seien nicht skeptisch - Ende Mai waren es 43 Prozent, wie das Meinungsforschungsinstituts mitteilte. Demnach stehen vor allem AfD-Wähler der Impfung von Kindern und Jugendlichen skeptisch gegenüber.

+++ Bahn rechnet für das laufende Jahr mit weiteren Verlusten +++

29.07.2021, 14:19 Uhr

Die Deutsche Bahn wird die Folgen der Corona-Krise auch in diesem Jahr noch deutlich spüren. Der Konzern rechnet für das Gesamtjahr mit einem operativen Verlust (Ebit) von rund zwei Milliarden Euro. Das wäre zwar ein deutlich besseres Ergebnis als im vergangenen Jahr, als die Bahn vor Steuern und Zinsen noch mehr als 4,7 Milliarden Euro und unterm Strich sogar 5,7 Milliarden Euro Verlust machte. Die Lockdown-Monate zu Jahresbeginn seien aber voraussichtlich nicht mehr voll aufzuholen, teilte der Konzern bei der Vorlage der Halbjahreszahlen mit. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres verzeichnete die Bahn unterm Strich einen Verlust von 1,4 Milliarden Euro. Im Vorjahreszeitraum hatte der Verlust noch 3,75 Milliarden Euro betragen. 

+++ Corona-Effekt: Tarifbeschäftigte können sich wohl weniger leisten +++

29.07.2021, 13:40 Uhr

Erstmals seit einem Jahrzehnt wird aus Sicht von Wissenschaftlern der Anstieg der Tariflöhne 2021 voraussichtlich nicht ausreichen, um die allgemeine Preissteigerung auszugleichen. Schon im Jahr 2020 stiegen die Tariflöhne nur um 2,0 Prozent. Und der Abwärtstrend hat sich 2021 fortgesetzt, die Tariflöhne werden in diesem Jahr nur um 1,6 Prozent steigen, wie das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung errechnete.

Angesichts der zuletzt deutlich gestiegenen Inflationsrate werde die reale Tariflohnentwicklung mit einem Minus von 0,2 Prozent damit leicht negativ ausfallen. Die Folge: Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer könnten sich mit ihrem Verdienst am Ende - etwas - weniger kaufen als noch im Vorjahr. In den vergangenen 20 Jahren habe es das nur drei Mal gegeben: 2006, 2007 und 2011.

+++ Entwurf: Testpflicht für Reiserückkehrer ab Sonntag +++

29.07.2021, 11:00 Uhr

Die vorgesehene generelle Testpflicht bei Einreisen nach Deutschland soll nach Plänen des Bundesgesundheitsministeriums ab diesem Sonntag (1. August) gelten. Der Referentenentwurf mit Stand von Mittwochabend wurde nach dpa-Informationen mit anderen Ressorts vorabgestimmt, darüber soll nun noch weiter beraten werden.

Grundsätzlich sollen laut dem Entwurf künftig alle Einreisenden ab sechs Jahren über einen negativen Testnachweis, Genesenennachweis oder Nachweis einer vollständigen Impfung verfügen müssen - egal von wo und auf welchem Weg sie nach Deutschland kommen. Bei Einreise aus einem Gebiet mit besorgniserregenden Virusvarianten soll immer ein Testnachweis nötig sein - Nachweise als Geimpfter oder Genesener sollen dann nicht reichen.

+++ ifo: nur noch etwa ein Viertel im Homeoffice +++

29.07.2021, 09:10 Uhr

Nach eineinhalb Jahren Corona-Pandemie ist eine stetig wachsende Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer wieder in der Firma tätig. Im Juli arbeitete nach einer neuen Schätzung des Münchner Ifo-Instituts nur noch ein Viertel der Beschäftigten (25,5 Prozent) zumindest zeitweise zuhause, eine Fortsetzung des rückläufigen Trends der vergangenen Monate. Im Juni waren es noch 28,4 Prozent gewesen.

Die Münchner Ökonomen führten das am Donnerstag nicht nur auf das Ende der Homeoffice-Pflicht für Unternehmen zurück: "Die Menschen suchen wieder häufiger den persönlichen Kontakt im Büro", sagte Ifo-Wissenschaftler Jean-Victor Alipour.

Überdurchschnittlich häufig in den eigenen vier Wänden arbeiten nach wie vor Beschäftigte in Dienstleistungsberufen. Besonders deutlich sichtbar war die Entwicklung laut Ifo-Einschätzung in Fernsehen und Rundfunk: Der Anteil der Heimwerker fiel demnach von 60,9 Prozent in Juni auf 36,9 Prozent im Juli.

+++ Impfpflicht für Google- und Facebook-Mitarbeiter +++

29.07.2021, 07:50 Uhr

Die Mitarbeiter der Internetriesen Google und Facebook in den USA müssen sich vor einer Rückkehr in die Büros gegen das Coronavirus impfen lassen. Das teilten die Unternehmen unabhängig voneinander mit. Google-Chef Sundar Pichai erklärte, die Regelung betreffe zunächst die USA, werde in den kommenden Monaten aber auch für andere Regionen gelten, sobald dort Impfungen weithin verfügbar seien.

+++ Söder drängt auf Testpflicht für Reiserückkehrer +++

29.07.2021, 07:45 Uhr

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder macht weiter Druck für eine Corona-Testpflicht bei Urlaubsrückkehrern. Er dränge sehr darauf, dass man es jetzt mache, sagte Söder am Mittwochabend in der ZDF-Sendung "Markus Lanz". Die Delta-Variante breite sich weiter aus, man müsse sich auf den Herbst vorbereiten.

Söder mahnte auch eine massive Erhöhung des Impftempos an. Vollgeimpfte sollten - auch aus verfassungsrechtlichen Gründen - maximale Freiheiten erhalten, so könnten Anreize zum Impfen gesetzt werden. Andererseits müssten jene, die sich nicht impfen lassen wollten, Tests auf Dauer auch selbst bezahlen. Es handele sich nicht um eine Impfpflicht durch die Hintertür, sondern um Eigenverantwortung.

Ihn ärgere, dass genug Impfstoff da sei, um in 80 bis 90 Tagen alle ab 12 Jahren zu impfen. Dann wäre man damit im Herbst durch.

+++ Schäuble: "Maßlos traurig" über mangelnde Impfbereitschaft +++

29.07.2021, 07:20 Uhr

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hält es für angemessen, dass in der Corona-Pandemie Geimpfte und Genesene mehr Freiheiten genießen als Ungeimpfte. Es sei erwiesen, dass nach Genesung oder nach der vollständigen Impfung die Gefahr deutlich sinke, andere anzustecken, sagte Schäuble der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Für eine solche unterschiedliche Behandlung sehe er auch keine verfassungsrechtlichen Probleme.

Schäuble zeigte sich bekümmert über die gesunkene Impfquote in Deutschland. "Ich kann die mangelnde Impfbereitschaft nicht nachvollziehen, das macht mich maßlos traurig", sagte der Parlamentspräsident. Um das Impftempo zu steigern, hofft Schäuble auch auf sozialen Druck. Jeder Einzelne solle sich stärker mit der Frage auseinandersetzen, welche Folgen eine Impfverweigerung für die Mitmenschen hätten.

+++ Weitere Lockerungen ab Freitag auch in Darmstadt +++

29.07.21, 07:15 Uhr

Auch in Darmstadt braucht man ab morgen (Freitag, 30. Juli) für einen Besuch in einem Restaurant keinen Corona-Negativ-Test mehr. Das hat die Stadtverwaltung mitgeteilt. Möglich wird die Lockerung, weil Darmstadt am Donnerstag den fünften Tag in Folge bei der Inzidenz die 35er-Marke unterschritten hat. Damit gelten verschärfte Corona-Regelungen in Hessen - beispielsweise bei Restaurantbesuchen - aktuell nur noch in Frankfurt.

+++ Intensivmediziner befürchten wieder stärkere Grippe-Welle +++

29.07.2021, 07:00 Uhr

Intensivmediziner in Deutschland rechnen für Herbst und Winter wieder verstärkt mit Menschen mit diversen Atemwegserkrankungen. "Durch das Tragen von Masken und die anderen Regeln war die Zahl der Patienten mit Grippe und anderen viralen Krankheitserregern während der Corona-Zeit verschwindend gering", sagte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Gernot Marx.

"Wir befürchten, dass dieser positive Effekt nun verschwinden wird und wir zu den potenziellen Corona-Patienten zwischen Oktober und März auch die anderen Patienten mit viralen Erkrankungen betreuen werden."

+++ RKI: 3142 neue Fälle, bundesweite Inzidenz bei 16 +++

29.07.2021, 06:40 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in gut drei Wochen auf mehr als das Dreifache gestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) liegt sie heute Morgen bei 16,0 - am Vortag betrug der Wert 15,0 und beim jüngsten Tiefststand am 6. Juli 4,9.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI zuletzt binnen eines Tages 3142 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert bei 1890 Ansteckungen gelegen. (Anmerkung d. Red.: Das RKI hat am Vormittag korrigiert, in einer früheren Meldung war von 3520 neuen Fällen die Rede)

Deutschlandweit wurde den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 10 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 42 Todesfälle gewesen.

+++ Google und Facebook verhängen in den USA Impfpflicht für Mitarbeiter +++

29.07.2021, 00:47 Uhr

Die Mitarbeiter der Internetriesen Google und Facebook in den USA müssen sich vor einer Rückkehr in die Büros gegen das Coronavirus impfen lassen. Das teilten die Unternehmen unabhängig voneinander mit. Google-Chef Sundar Pichai erklärte, die Regelung betreffe zunächst die USA, werde in den kommenden Monaten aber auch für andere Regionen gelten, sobald dort Impfungen weithin verfügbar seien.

Infolge des jüngsten Anstiegs der Corona-Neuinfektionen in den USA wegen der Delta-Variante verschiebt Google zudem die geplante größere Rückkehr in die Büros bis 18. Oktober.

+++ Erneuter Anstieg der Coronafälle in der Türkei +++

28.07.2021, 20:39 Uhr

Wenige Wochen nach der Lockerung von Coronamaßnahmen in der Türkei ist die tägliche Fallzahl erstmals seit Anfang Mai über 20 000 gestiegen. Laut dem Gesundheitsministerium wurden am Mittwoch 22 291 neue Fälle gemeldet. Anfang des Monats hatte die Zahl noch zwischen etwa 5000 und 6000 gelegen. Etwa die Hälfte der Bevölkerung hat sich bisher mindestens einmal impfen lassen. Die Türkei setzt die Präparate von Sinovac und Biontech/Pfizer ein.

+++ Tschechien plant freie Tage für geimpfte Staatsbeamte +++

28.07.2021, 17:27 Uhr

Tschechien plant eine Belohnung für die Corona-Impfung: Alle Staatsbediensteten, die die Spritze erhalten haben, sollen zwei zusätzliche bezahlte Urlaubstage erhalten. Das kündigte Ministerpräsident Andrej Babis bei Twitter an. "Es ist wahr, dass manche von ihnen eine stärkere Impfreaktion hatten", räumte der Gründer der populistischen Partei ANO ein. Man wolle mit dem Schritt noch mehr Menschen zur Impfung motivieren, fügte der 66 Jahre alte Multimilliardär hinzu. In Tschechien mit seinen rund 10,7 Millionen Einwohnern gelten bisher 4,6 Millionen Menschen als vollständig geschützt. Das Kabinett soll über den Vorstoß bereits am Freitag entscheiden.

+++ Impfen ohne Termin ab Montag in allen hessischen Impfzentren +++

28.07.2021, 16:17 Uhr

Viele Impfzentren haben ja schon für jedermann ohne Termin geöffnet - ab nächsten Montag gilt das für alle 28 Zentren. Man habe jetzt genug Impfstoff, so der Minister. Vereinbarte Termine gelten aber weiter. Am 30. September werden die Impfzentren geschlossen, dann übernehmen vor allem die niedergelassenen Ärzte und Betriebsärzte das Impfen.

+++ Norwegen verschiebt nächste Corona-Lockerungen wegen Delta-Sorgen +++

28.07.2021, 14:21 Uhr

Die Menschen in Norwegen müssen wegen Sorgen vor der Delta-Variante des Coronavirus länger auf die Lockerung weiterer Corona-Maßnahmen warten. Die Umsetzung der vierten Stufe des Öffnungsplans der Regierung wird auf Empfehlung der norwegischen Gesundheitsbehörden um mindestens zwei Wochen aufgeschoben, wie Gesundheitsminister Bent Høie am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Oslo bekanntgab. Jetzt weiter zu öffnen, würde das Risiko erhöhen, dass Kinder und Jugendliche nach den Ferien nicht mit einem relativ normalen Schulalltag ins neue Schuljahr starten könnten.

+++ Bei der WHO gemeldete Corona-Todeszahlen stark gestiegen +++

28.07.2021, 13:39 Uhr

Die Zahl der gemeldeten Covid-19-Toten weltweit ist innerhalb einer Woche stark angestiegen: um 21 Prozent auf 69 000 in sieben Tagen, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Mittwoch in Genf berichtete. Die WHO bezieht sich auf Regierungsangaben für die Woche vom 19. bis 25. Juli. Insgesamt seien bislang mehr als vier Millionen Menschen weltweit nach einer Infektion gestorben. Experten verweisen darauf, dass nicht alle Menschen, die nach einer Infektion mit dem Coronavirus an Covid-19 sterben, gemeldet werden. Andererseits hatten einige Gestorbene schwere Vorerkrankungen.

+++ EU-Kommission unterschreibt Vertrag für Corona-Medikament +++

28.07.2021, 13:38 Uhr

Die EU-Kommission hat einen Rahmenvertrag mit der Pharmafirma GlaxoSmithKline unterschrieben, um ein Medikament gegen Corona zu beschaffen. Deutschland und 15 weitere EU-Länder beteiligen sich an der Ausschreibung für den Kauf des Mittels Sotrovimab für voraussichtlich 220 000 Behandlungen, wie die Brüsseler Behörde am Mittwoch mitteilte. Das Medikament wird derzeit von der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA geprüft. Patienten die keinen zusätzlichen Sauerstoff benötigten, aber ein hohes Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf hätten, könnten von der Behandlung profitieren. 

+++ Start für generelle Corona-Testpflicht bei Einreisen vorerst offen +++

28.07.2021, 12:32 Uhr

Die Bundesregierung lässt den Start der geplanten generellen Corona-Testpflicht für Urlauber bei der Rückkehr nach Deutschland vorerst offen. Die stellvertretende Sprecherin Ulrike Demmer nannte am Mittwoch in Berlin keinen Termin und wies auf noch laufende interne Abstimmungen hin. Regelungen für Reiserückkehrer stünden auch auf der Themenliste der Corona-Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder am 10. August. Was schon vorher geklärt werden könne, werde selbstverständlich geklärt. Es gelte: "Je schneller, desto besser."

+++ RKI-Papier: Inzidenz ist Leitindikator für Infektionsdynamik +++

28.07.2021, 07:52 Uhr

Die Inzidenz sollte nach Ansicht des Robert Koch-Instituts weiterhin der Leitindikator für die Infektionsdynamik bleiben. Das geht aus einem Papier hervor, das RKI-Chef Lothar Wieler bei einer Schaltkonferenz mit den Chefs der Staatskanzleien der Länder präsentierte. Die 7-Tage-Inzidenz bleibe wichtig, um die Situation in Deutschland zu bewerten und frühzeitig Maßnahmen zur Kontrolle zu initiieren, heißt es in dem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Nach Informationen der "Bild" soll es deshalb in der Schalte zu größeren Diskussionen gekommen sein, weil viele Länder von der Inzidenz als wichtigstem Kriterium abkommen wollen.

+++ 226 neue Corona-Infektionen in Hessen - Inzidenz sinkt leicht +++

28.07.2021, 07:30 Uhr

In Hessen ist die Sieben-Tage-Inzidenz für das Coronavirus am Mittwoch erneut leicht gesunken. Die Zahl der Neuinfizierten binnen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner lag nach Daten des Robert Koch-Instituts vom Mittwoch (Stand 3.14 Uhr) bei 16,7. Am Vortag hatte der Wert 17,0 betragen. Binnen 24 Stunden wurden 226 neue Corona-Infektionen gemeldet, aber keine neuen Todesfälle.

+++ Kreis Gießen lädt zur "Impfnacht" mit Musik und Cocktails +++

28.07.2021, 04:07 Uhr

Musik, Getränke und ein Piks: Mit einem kreativen Angebot will der Kreis Gießen Menschen für eine Corona-Schutzimpfung gewinnen. Das Impfzentrum in Heuchelheim organisiert demnach von Freitag auf Samstag eine "Impfnacht" mit Musik und alkoholfreien Cocktails. Die "Impfnacht" beginnt am kommenden Freitag, 30. Juli, um 22.00 Uhr und endet um 3.00 Uhr am frühen Morgen. Das Angebot richtet sich dem Sprecher zufolge nicht nur an Bewohner des Kreises, sondern an alle Interessierten. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. 

+++ Integrationsbeauftragte fordert besseres mehrsprachiges Impfangebot +++

28.07.2021, 02:24 Uhr

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, fordert ein verbessertes mehrsprachiges Impfangebot in den Kommunen. "Nötig ist ein mehrsprachiges und aufsuchendes Informations- und Impfangebot vor Ort. Es gibt gute Beispiele in den Kommunen - von Corona-Lotsen, die vor Ort aufklären über Info-Busse und Lautsprecherwagen bis hin zu mobilen Impfstationen", sagte die CDU-Politikerin der "Rheinischen Post". Diese Beispiele müssten jetzt lokal und kommunal Schule machen.

"Jeder Vierte hat in Deutschland eine Einwanderungsgeschichte, die meisten erreichen wir über deutschsprachige Medien, aber für Menschen, deren Deutschkenntnisse gering sind, brauchen wir andere Kanäle", argumentierte Widmann-Mauz.

+++ Söder: Bund plant Testpflicht für alle Einreisenden ab 1. August +++

27.07.2021, 23:44 Uhr

Der Bund plant nach Angaben von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schon ab dem 1. August eine erweiterte Testpflicht für Einreisen nach Deutschland. "Der Bund hat uns heute zugesichert, er wird das jetzt bis zum 1.8. alles probieren mit einer einheitlichen Testpflicht nicht nur für Flugreisen sondern auch beispielsweise für alles was an normalem Autoweg oder Bahnweg kommt", sagte Söder in den ARD-"Tagesthemen". 

Das ursprüngliche angedachte Datum für eine Einreiseverordnung ab 11. September wäre "ein Witz gewesen", sagte Söder, "da ist der Urlaub vorbei selbst in den Ländern mit späten Ferien."

+++ Bund-Länder-Konferenz schon am 10. August +++

27.07.2021, 21:21 Uhr

Die Ministerpräsidenten der Länder wollen sich am 10. August zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie abstimmen. Das teilte der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) und Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), am Dienstag mit. Müller hatte kurz zuvor angesichts der steigenden Infektionszahlen erklärt, dass der Korridor enger werde, in dem der gegenwärtigen Entwicklung noch wirksam entgegengewirkt werden könne.

+++ Großkonzert in New York zum Ende der Einschränkungen der Pandemie +++

27.07.2021, 18:11 Uhr

Bei dem geplanten Großkonzert im New Yorker Central Park zum Ende der Einschränkungen der Corona-Pandemie sollen unter anderem Patti Smith, Andrea Bocelli, LL Cool J, Elvis Costello, Wyclef Jean, Barry Manilow, Carlos Santana und Rob Thomas auftreten. Das teilte Bürgermeister Bill de Blasio am Dienstag mit. Zuvor war bereits bekannt geworden, dass bei der für den 21. August geplanten Veranstaltung Musiker wie Bruce Springsteen, Jennifer Hudson und Paul Simon dabei sein sollen. Auch Bands wie Earth, Wind & Fire und The Killers sowie die New Yorker Philharmoniker haben sich angemeldet. Laut früheren Angaben sollen an der Show rund 60 000 Menschen teilnehmen. Wer live dabei sein wolle, müsse einen Impf-Nachweis vorzeigen, teilte de Blasio mit. Rund 80 Prozent der Tickets sollen kostenlos vergeben werden, das Konzert werde zudem beim TV-Sender CNN übertragen.

+++ Behörde: Mehr als 2,8 Milliarden Euro Corona-Hilfen ausgezahlt +++

27.07.2021, 15:50 Uhr

In Hessen ist seit der ersten Bewilligung von Corona-Überbrückungshilfen vor einem Jahr eine Milliardensumme ausgezahlt worden. Das teilte das Regierungspräsidium (RP) Gießen am Dienstag mit. Der erste Antrag auf Corona-Überbrückungshilfe des Bundes sei am 30. Juli 2020 bewilligt worden, seitdem seien insgesamt mehr als 2,8 Milliarden Euro an Betroffene verschiedener Branchen in Hessen überwiesen worden. Der größte Teil mit fast 1,3 Milliarden Euro entfalle dabei auf die sogenannte Überbrückungshilfe III. "Alles in allem gingen innerhalb des zurückliegenden Jahres mehr als 130 000 Anträge ein", teilte das RP weiter mit. Etwa 4800 davon seien noch nicht abschließend bearbeitet.

+++ Hertha-Torhüter Jarstein darf nach Corona-Erkrankung wieder trainieren +++

27.07.2021, 14:09 Uhr

Rune Jarstein von Hertha BSC darf vier Monate nach seiner schweren Corona-Erkrankung wieder ins Training einsteigen. "Ich habe gute Nachrichten erhalten heute, mein Herz ist wieder in Ordung", schrieb der Torwart auf Instagram. Im April war der 36 Jahre alte Norweger an Covid-19 erkrankt und musste sich teilweise sogar in der Klinik behandeln lassen. Dann schloss sich eine Herzmuskelentzündung an. Das bedeutete absolutes Trainingsverbot.

+++ Hessische Abiturienten: Spitzen Abi-Durchschnitt trotz Corona +++

27.07.2021, 14:05 Uhr

Die hessischen Abiturienten haben trotz Corona den besten Abi-Durchschnitt seit Einführung des Landesabiturs erreicht. Das Kultusministerium gibt die Durchschnittsnote mit 2,25 an. Trotz der Pandemie habe man bei Anspruch und Niveau keinerlei Abstriche gemacht, sagt Minister Lorz.Über 96 Prozent haben das Abi bestanden - gut vier von hundert erreichten die Traumnote 1,0.

+++ Wird die Testpflicht für Reiserückkehrer ausgeweitet? +++

27.07.2021, 12:02 Uhr

Die Bundesregierung berät über erweiterte Testpflichten für Reiserückkehrer als Corona-Schutz zum Ende der Sommerferienzeit. Das Gesundheitsministerium ist für "eine schnellstmögliche Ausweitung der Testpflichten bei Einreise", wie eine Sprecherin auf Anfrage sagte. Die Abstimmungen innerhalb der Regierung dazu liefen. Minister Jens Spahn hatte bereits in der vergangenen Woche deutlich gemacht, dass eine Ausweitung der Testpflicht aus seiner Sicht wie der des Bundesinnenministeriums sehr schnell kommen solle.

+++ EU erreicht Etappenziel: 70 Prozent mit Erstimpfung +++

27.07.2021, 11:58 Uhr

Die Europäische Union hat im Kampf gegen das Coronavirus ein weiteres Etappenziel erreicht. Nach Angaben von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sind mittlerweile 70 Prozent der Erwachsenen mindestens ein Mal geimpft. 57 Prozent der Volljährigen haben demnach bereits den vollen Impfschutz. "Mit diesen Werten gehört Europa zur weltweiten Spitzengruppe", sagte von der Leyen.

+++ Italien prüft Impfpflicht für Lehrer +++

27.07.2021, 11:56 Uhr

In Italien erwägt die Regierung nach einem Zeitungsbericht eine Corona-Impfpflicht für Lehrer und anderes Personal an den Schulen. Noch in dieser Woche könnte dazu ein Dekret erlassen werden, hieß es in der Zeitung "Corriere della Sera". Zuvor soll es noch ein Treffen mit den Gewerkschaften geben.

+++ Müller schlägt baldiges Treffen der Länderchefs vor +++

27.07.2021, 09:45 Uhr

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat sich für ein Treffen der Länderchefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) innerhalb der nächsten zwei Wochen ausgesprochen. Das teilte die Senatskanzlei mit. Müller, der aktuell Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) ist, wünsche sich von der Bundesregierung, dass sie zügig die Regularien für Reiserückkehrer anfasse und es zum Beispiel bei Flughäfen nicht nur bei Stichproben bleibe. "Der Korridor, um der gegenwärtigen Entwicklung noch wirksam entgegen zu wirken, wird enger", warnte Müller. "Deshalb müssen wir jetzt zügig handeln, dazu gehört auch ein baldiges Treffen meiner Amtskolleginnen und Amtskollegen."

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte am Sonntag angesichts steigender Infektionszahlen in Deutschland die kurzfristige Einberufung einer Bund-Länder-Konferenz und eine zügige Abstimmung gefordert.

+++ Mehr als 2.000 Neuinfektionen in Israel +++

27.07.2021, 09:36 Uhr

In Israel steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter deutlich an: Das Gesundheitsministerium meldete am Dienstag 2.112 Fälle - so viele wie seit Mitte März nicht mehr. Dem Fernsehen zufolge handelt es sich bei etwa jedem zehnten neuen Fall um Rückkehrer aus dem Ausland. Die Zahl der Corona-Patienten mit schwerem Verlauf stieg auf 138 - am Montag vor einer Woche waren es noch 61. Die meisten neuen Fälle stehen nach offiziellen Angaben in Verbindung mit der Delta-Variante des Virus.

Unter den Neuinfizierten sind viele jüngere Menschen und auch zweifach Geimpfte. Mehr als 57 Prozent der 9,3 Millionen Bewohner Israels sind bereits vollständig geimpft.

+++ Lullusfest in Bad Hersfeld fällt auch in diesem Jahr aus +++

27.07.2021, 09:13 Uhr

Zwei beliebte Feste fallen auch in diesem Jahr Corona zum Opfer: Das Lullusfest in Bad Hersfeld wird im Oktober nicht stattfinden, das hat der Magistrat am Abend entschieden. Man habe lange an den Planungen festgehalten, aber die Unsicherheit sei zu groß, so Bürgermeister Thomas Fehling. Und auch das Weinfest in Mainz fällt nun schon im zweiten Jahr in Folge aus. Die steigenden Inzidenzzahlen machten alles zunichte, so die Veranstalter. Normalerweise hätte das Weinfest Ende August bis Anfang September stattgefunden.

NORDHESSEN

Inhalt wird geladen

OSTHESSEN

Inhalt wird geladen

MITTELHESSEN

Inhalt wird geladen

RHEIN-MAIN

Inhalt wird geladen

WIESBADEN & MAINZ

Inhalt wird geladen

SÜDHESSEN

Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Weitere Meldungen
Inhalt wird geladen
Anzeige
Aus dem Netz
nach oben