Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Top-Meldungen >

Corona-Ticker: Spahn positiv auf Corona getestet

Corona-Ticker - Jens Spahn positiv auf Corona getestet

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte das Gesundheitsministerium in Berlin mit. Er ist damit der erste deutsche Bundesminister, der sich mit dem Virus infiziert hat.

Unterdessen steigen die Corona-Zahlen auch in Hessen immer weiter. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf ist die 7-Tage-Inzidenz nun so stark gestiegen, dass der Kreis eine Verschärfung seiner Maßnahmen plant. In Mainz ist das bereits beschlossene Sache. Ab Mitternacht gelten weitere Einschränkungen.

Das sind die aktuellen Corona-Hotspots in Hessen

Diese Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen überschreiten aktuell die kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in 7 Tagen:

  • Stadt Kassel
  • Stadt Frankfurt
  • Stadt Offenbach
  • Stadt Wiesbaden
  • Stadt Darmstadt
  • Hochtaunuskreis
  • Main-Taunus-Kreis
  • Landkreis Offenbach
  • Kreis Groß-Gerau
  • Kreis Bergstraße
  • Lahn-Dill-Kreis
  • Landkreis Marburg-Biedenkopf
  • Landkreis Gießen
  • Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • Main-Kinzig-Kreis

Stand: 21.10.20, 00:00 Uhr. Quelle: Robert-Koch-Institut, Angaben der Landkreise und Städte, harmony.fm-Recherchen. Hinweis: Bei den Zahlen kann es zu Abweichnungen durch Verzögerungen im Meldeweg kommen. 

Für Corona-Hotspots gelten künftig schärfere Regelungen - darunter Kontaktbeschränkungen, eine erweiterte Maskenpflicht und es dürfen weniger Menschen an privaten Feiern teilnehmen.


Meldungen aus Ihrer Region finden Sie auch in den Corona-Updates unserer sechs Regionalstudios: Nordhessen, Osthessen, Mittelhessen, Rhein-Main, Region Wiesbaden, Südhessen


Die Verordnungen der Hessischen Landesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus sind auf www.hessen.de abrufbar.


+++ Einheitliche Corona-Regeln für Pflegeheime geplant +++

22.10.2020, 02:16 Uhr

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung will den Pflegeheimen demnächst einheitliche Corona-Regeln an die Hand geben. "In wenigen Wochen, deutlich vor Weihnachten, werden wir - unterstützt von Gesundheitsminister Jens Spahn und dem Robert Koch-Institut - eine Handreichung vorlegen, um dem Flickenteppich mehr Einheitlichkeit und Nachvollziehbarkeit zu geben", sagte Andreas Westerfellhaus der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Grund für seine Initiative ist die Angst Hunderttausender Pflegebedürftiger vor neuen Besuchsverboten in Heimen.

+++ Ein Toter bei Impfstoffstudie in Brasilien +++

21.10.20, 20:46 Uhr

Während der Studie zu einem Corona-Impfstoff des Pharmakonzerns AstraZeneca in Brasilien ist ein Proband gestorben. Dies bestätigte die brasilianische Überwachungsbehörde für Gesundheit, Anvisa, der Deutschen Presse-Agentur. Die Gesundheitsbehörde empfiehlt, die Tests fortzusetzen. Der Fall werde derzeit geprüft. genauere Angaben über den Teilnehmer machte sie nicht. AstraZeneca hatte die klinische Studie für seinen vielversprechenden Corona-Impfstoff bereits im September vorübergehend gestoppt - offenbar nicht zum ersten Mal. Das Vakzin AZD1222 zählte bis dahin zu den aussichtsreichen Kandidaten unter den potenziellen Corona-Impfstoffen. Sollte sich ein Zusammenhang des Todes des Freiwilligen mit dem Impfstoff herausstellen, wäre dies ein schwerer Schlag für das Projekt.

+++ Mainz verschärft erneut Corona-Maßnahmen +++

21.10.20, 20:17 Uhr

Die Stadt Mainz hat ihre Corona-Maßnahmen erneut verschärft. Grund ist die weiter steigende Zahl der Corona-Infektionen. Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt derzeit bei 85, wie die Stadt mitteilte. Deshalb wird die erlaubte Personenzahl bei Veranstaltungen und privaten Feiern erneut reduziert. Außerdem gilt nach den Herbstferien an allen weiterführenden Schulen ab der 5. Klasse eine Maskenpflicht auch im Unterricht.

+++ Marburg-Biedenkopf plant schärfere Maßnahmen +++

21.10.20, 18:38 Uhr

Die Menschen im Landkreis Marburg-Biedenkopf müssen sich auf noch schärfere Corona-Maßnahmen einstellen. Denn der sogenannte 7-Tage-Inzidenzwert ist kräftig angesprungen - auf knapp 110. Konkret plant der Kreis etwa eine Maskenpflicht im Unterricht ab der 5. Klasse und Zuschauerbeschränkungen bei Sportveranstaltungen. Drinnen müsste dann ganz auf Zuschauer verzichtet werden, draußen dürften maximal 100 Menschen kommen.

+++ Jens Spahn positiv auf Corona getestet +++

21.10.20, 16:57 Uhr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch in Berlin mit. Spahn habe sich umgehend in häusliche Isolierung begeben, bislang hätten sich bei ihm nur Erkältungssymptome entwickelt, hieß es weiter

+++ NRW: Maskenpflicht auch im Unterricht bis zu den Weihnachtsferien +++ 

21.10.20, 15:56 Uhr

Schüler ab der 5. Klasse müssen in Nordrhein-Westfalen nach den Herbstferien auch an ihrem Sitzplatz im Unterricht wieder Maske tragen. Die Regelung soll bis zu den Weihnachtsferien gelten, teilte das Schulministerium in einer Mail an alle Schulen mit.

+++ Außer Gnabry keine Infektionen bei Bayern München +++ 

21.10.20, 15:49 Uhr

Außer Serge Gnabry hat sich kein weiter Spieler von Bayern München mit dem Corona-Virus infiziert. Deshalb kann das Champions-League-Spiel heute gegen Athletico Madrid wie geplant stattfinden. Das hat ein Sprecher der UEFA jetzt bestätigt.

+++ Gesundheitsnotstand in Frankreich wird wohl bis Februar verlängert +++

21.10.20, 15:47 Uhr

Frankreich will den Gesundheitsnotstand bis zum 16. Februar verlängern. Ein entsprechender Gesetzesentwurf sei auf den Weg gebracht worden und werde dem Parlament vorgelegt, sagte Regierungssprecher Gabriel Attal. Der Ausnahmezustand im Gesundheitsbereich bietet einen rechtlichen Rahmen für Beschränkungen, zu denen auch Ausgangssperren gehören können. Er war am Wochenende wegen der alarmierenden Corona-Situation im Land erneut verhängt worden.

+++ Bayern-Spiel gegen Atlético findet wie geplant statt +++

21.10.20, 14:32 Uhr

Nach dem Corona-Fall Serge Gnabry kann das Champions-League-Duell des FC Bayern München der UEFA zufolge am Abend (21.00 Uhr/Sky) gegen Atlético Madrid stattfinden. "Das Spiel läuft wie geplant ab", teilte ein Sprecher der Europäischen Fußball-Union (UEFA) der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit. Weitere Details wurden nicht genannt. Es wurden weitere Tests bei den Münchnern angeordnet.

+++ Söder: Testpflicht für Berufspendler aus ausländischen Risikogebieten +++

21.10.20, 14:01 Uhr

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will in seinem Bundesland eine Testpflicht für Berufspendler aus ausländischen Corona-Hotspots einführen. Wer sich binnen 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat und nach Deutschland zum Arbeiten pendelt, soll künftig einmal pro Woche einen negativen Corona-Test vorweisen müssen, sagte Söder in seiner Regierungserklärung zur Corona-Krise. Die Maßnahme wird voraussichtlich vor allem Berufspendler aus Österreich und Tschechien treffen. Tschechien gehört europaweit zu den Ländern mit den höchsten Infektionsraten je 100 000 Einwohner.

+++ Söder: Veranstaltungs-Beschränkung auf 50 Personen ab Corona-Wert 100 +++

21.10.20, 13:51 Uhr

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat für Regionen mit drastisch erhöhten Corona-Zahlen eine Beschränkung von Veranstaltungen auf maximal 50 Teilnehmer und eine Sperrstunde ab 21.00 Uhr angekündigt. Dies soll dann greifen, wenn die Zahl von 100 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen überschritten wird. Das sagte Söder in einer Regierungserklärung zur Corona-Krise im Landtag in München.

+++ Tschechien schließt Geschäfte und verhängt Lockdown +++

21.10.20, 13:30 Uhr

Angesichts sprunghaft steigender Corona-Zahlen greift Tschechien zu drastischen Maßnahmen, die einem landesweiten Lockdown gleichkommen. Von Donnerstagmorgen an müssen fast alle Geschäfte schließen, wie Gesundheitsminister Roman Prymula bekanntgab. Ausgenommen sind unter anderem Lebensmittelgeschäfte, Drogerien und Apotheken. Zudem hat die Regierung angeordnet, dass Leute ihre Kontakte mit anderen Menschen auf die "absolut notwendige Zeit" begrenzen müssen. Die Infektionszahlen steigen in Tschechien seit Wochen dramatisch an. Heute wurde ein neuer Höchststand bei der Zahl der täglichen Neuinfektionen vermeldet. Es kamen 11 984 bestätigte Fälle innerhalb von 24 Stunden hinzu.

+++ Weil warnt vor höheren Beiträgen für gesetzliche Krankenkassen +++

21.10.20, 12:47 Uhr

Ministerpräsident Stephan Weil hat angesichts wachsender Ausgaben für Corona-Tests vor Beitragssteigerungen der gesetzlichen Krankenversicherung gewarnt. Zu erwarten seien "knackige Beitragserhöhungen" im kommenden Jahr, sagte der SPD-Politiker dem "Tagesspiegel". "Jetzt kommt ein richtiger Griff in die Kassen, das hält das System nicht aus." Er lehnte Pläne der Bundesregierung ab, die Finanzreserven der gesetzlichen Krankenkassen von acht Milliarden Euro für die Bewältigung der Corona-Kosten heranzuziehen. Werden die Rücklagen aufgebraucht, könnten viele gesetzliche Krankenkassen in die roten Zahlen rutschen und die Zusatzbeiträge am Ende daher deutlich stärker steigen. 

+++ Auch zweiter Corona-Test bei Steinmeier negativ +++

21.10.20, 11:31 Uhr

Auch ein zweiter Corona-Test bei Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist negativ ausgefallen. Das teilte eine Sprecherin des Bundespräsidialamts mit. Das zuständige Gesundheitsamt habe festgelegt, dass das Staatsoberhaupt noch bis zum 29. Oktober in Quarantäne bleiben müsse, hieß es weiter. Steinmeier hatte sich am Wochenende selbst in Quarantäne begeben, nachdem einer seiner Personenschützer positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Ein erster Test bei ihm fiel negativ aus.

+++ Firmen können weitere Hilfen beantragen +++

21.10.20, 10:54 Uhr

In der Corona-Krise könne besonders belastete Unternehmen ab sofort weitere Überbrückungshilfen beantragen. Dabei geht es um Zuschüsse zu betrieblichen Fixkosten wie Mieten - und zwar für die Monate September bis Dezember. Voraussetzung ist, dass ein Unternehmen hohe Umsatzausfälle hat. "Wir lassen unsere Unternehmen in der Krise nicht allein", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) laut Mitteilung. Mit den Hilfen solle vor allem Firmen geholfen werden, die durch behördliche Anordnungen oder Hygiene- und Abstandsregeln weiter geschlossen seien oder nur mit halber Kraft fahren könnten.

+++ RKI: Fallsterblichkeit aktuell deutlich unter 1 Prozent +++

21.10.20, 10:46 Uhr

Weit weniger als jeder Hundertste der gemeldeten Corona-Infizierten in Deutschland ist zuletzt an oder mit Beteiligung der Infektion gestorben. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Demnach liegt der Anteil Verstorbener an allen laborbestätigten Sars-CoV-2-Infektionen seit der Kalenderwoche 34 (17.8. bis 23.8.) bei deutlich unter einem Prozent. Der überwiegende Teil (85 Prozent) der mehr als 9800 Corona-Toten seit Beginn der Pandemie war laut RKI 70 Jahre oder älter. Unter 50 Jahre alt waren 130 Betroffene, was 1,3 Prozent aller Corona-Toten entspricht.

+++ Bad Homburg sagt Weihnachtsmarkt ab +++

21.10.20, 09:47 Uhr

Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen hat Bad Homburg jetzt seinen geplanten Weihnachtsmarkt am Schloss abgesagt. Bis zuletzt hatten die Verantwortlichen noch gehofft, dass er stattfinden kann und hatten unter anderem einen Zugang mit Zählung und Ampel-Regelung geplant. Auch die Eisbahn im Kurpark wurde gestrichen.

+++ Zwei Drittel in NRW leben in Risikogebiet +++

21.10.20, 09:04 Uhr

In Nordrhein-Westfalen wohnen inzwischen zwei Drittel der Bevölkerung in einem Corona-Risikogebiet. Rund 12 Millionen Einwohner leben in Städten oder Kreisen, die über der kritischen Schwelle von 50 Neuinfektionen liegen, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Münster mit rund 315 300 Einwohnern war demnach die einzige größere Stadt, die mit 33 Fällen pro 100 000 Einwohnern in den letzten sieben Tage unter der Kennzahl von 50 blieb. Das bevölkerungsreichste Bundesland NRW hat knapp 18 Millionen Einwohner.

+++ 7595 Corona-Neuinfektionen in Deutschland +++

21.10.20, 07:47 Uhr

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert-Koch-Instituts vom Morgen 7595 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Der Wert bleibt damit knapp hinter der Höchstmarke von 7830 vom Samstag zurück, liegt aber deutlich über den 5132 gemeldeten Neuinfektionen vom vergangenen Mittwoch. Die Zahl der Neuinfektionen hatte am Samstag zum dritten Mal in Folge einen Rekordwert seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland erreicht. Die jetzigen Werte sind allerdings nur bedingt mit denen aus dem Frühjahr vergleichbar, weil mittlerweile wesentlich mehr getestet wird - und damit auch mehr Infektionen entdeckt werden.

+++ Eschweger Schule probt den Quarantänefall +++

21.10.20, 06:54 Uhr

An der Brüder-Grimm-Schule in Eschwege wird heute der Corona-Quarantänefall geprobt. Alle rund 600 Schüler werden deshalb zu Hause unterrichtet. Einen solchen Test gab es so in Hessen bislang noch nicht, sagt das Kultusministerium. "Keiner weiß, wie sich die Corona-Lage weiterentwickelt", sagt Schulleiterin Ute Walter im harmony.fm-Gespräch. Daher sei jetzt der richtige Zeitpunkt, das Homeschooling nochmal zu proben. Also bleiben die Schüler zu Hause, die Lehrer unterrichten per Videochat aus den Klassenzimmern nach Stundenplan.

+++ Lehrer-Dienstlaptops kommen voraussichtlich 2021 an die Schulen +++

21.10.2020, 04:29 Uhr

Für die geplante Anschaffung von Dienstlaptops für alle Lehrer könnte nach Einschätzung von Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU) bis Ende dieses Jahres der Startschuss fallen. Derzeit werde an der nötigen Verwaltungsvereinbarung gearbeitet, sagte er der dpa in Wiesbaden. Es sei voraussichtlich nur noch eine Frage von Wochen, bis "alles unter Dach und Fach ist". Im Laufe des kommenden Jahres könnten die rund 60.000 Geräte dann beschafft und verteilt werden.

+++ Maskenpflicht in Bulgarien auch im Freien +++

21.10.2020, 03:12 Uhr

In Bulgarien ist angesichts stark steigender Corona-Zahlen das Tragen von Schutzmasken auch im Freien ab Donnerstag wieder Pflicht. Ziel sei es, die Zahl der Neuerkrankungen zu reduzieren und das Klinikpersonal zu entlasten, erläuterte Gesundheitsminister Kostadin Angelow. Die bei Kritikern heftig umstrittene Maßnahme soll vorerst bis Ende November gelten. Lokale und Fitnesscenter bleiben geöffnet, sollen aber auf die Einhaltung der Corona-Auflagen kontrolliert werden, sagte der Minister.

Auch in Bulgarien ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen zuletzt massiv gestiegen.

+++ Oxfam: Neues Camp auf Lesbos schlimmer als Moria +++

21.10.2020, 01:37 Uhr

Die Hilfsorganisation Oxfam kritisiert die Zustände im neuen Zeltlager für Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos. Fast 8000 Menschen, die meisten von ihnen Familien mit Kindern, lebten dort trotz des nahenden Winterwetters in Sommerzelten, teilte Oxfam in Brüssel mit. Die Organisation hatte gemeinsam mit dem "Greek Council for Refugees" Mitarbeiter entsandt, um das Lager zu prüfen, das nach dem Brand des ursprünglichen Auffanglagers Moria im September provisorisch errichtet worden war. Das neue Lager sei schlimmer, als Moria es jemals war, lautete das Fazit der Flüchtlingshelfer.

Es gebe kaum sanitäre Anlagen mit fließendem Wasser, so dass viele Lagerbewohner sich im Meer waschen müssten. Die Corona-Vorsorgemaßnahmen seien ebenso wenig ausreichend wie der Zugang zu Gesundheitsversorgung. 

+++ Bayern-Spieler Gnabry hat Corona +++

20.10.20, 20:07 Uhr

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry vom FC Bayern ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab der Rekordmeister am Abend bekannt. Dem 25-Jährigen "geht es gut", hieß es in einer knappen Mitteilung der Münchner. Gnabry befinde sich in häuslicher Quarantäne. Ob der Fall Auswirkungen auf das für geplante Champions-League-Heimspiel gegen Atletico Madrid hat, ist unklar. Gnabry hatte am Mittag noch am Abschlusstraining der Münchner teilgenommen.

Interaktive Karte: Die Ausbreitung des Coronavirus im Überblick

NORDHESSEN

Inhalt wird geladen

OSTHESSEN

Inhalt wird geladen

MITTELHESSEN

Inhalt wird geladen

RHEIN-MAIN

Inhalt wird geladen

WIESBADEN & MAINZ

Inhalt wird geladen

SÜDHESSEN

Inhalt wird geladen

Mehr Informationen rund um das Coronavirus

Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
nach oben