Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Top-Meldungen, Sport >

1. FC Kaiserslautern steigt wieder in 2. Bundesliga auf

2:0-Sieg in Dresden - Kaiserslautern zurück in 2. Bundesliga

© dpa

Kaiserslauterns Spieler jubeln nach dem Aufstieg im Dresdner Stadion.

Der 1. FC Kaiserslautern ist wieder zweitklassig. Die Pfälzer gewannen das Relegations-Rückspiel bei Dynamo Dresden mit 2:0 und steigen damit nach vier Jahren wieder in die 2. Fußball-Bundesliga auf. 

Für Kaiserslautern erzielten Daniel Hanslik in der 59. Minute und Philipp Hercher (90.+2) die umjubelten Tore zum Sieg, der nach dem torlosen Hinspiel den Ausschlag gab. "Das ist ein geiles Gefühl. Die ganze Region hat danach gelechzt. Wir haben alles in das Spiel hinein gefeuert und ich bin sehr stolz, dass wir den Menschen dieses Geschenk machen konnten", sagte FCK-Trainer Dirk Schuster bei SAT.1. Der 54-Jährige war erst kurz vor der Relegation für Marco Antwerpen verpflichtet worden. "Wir haben das vollendet, was er mit vorbereitet hat", betonte Schuster.

Dresdner werfen Lechtraketen und Böller auf Rasen

Nach dem zweiten FCK-Treffer in der Nachspielzeit stand die Partie kurz auf der Kippe, weil aus dem Dresdner Fanblock Leuchtraketen und Böller auf den Rasen geworfen wurden. Zudem brannten auf den Rängen Dynamo-Vereinsfahnen. Schiedsrichter Daniel Siebert bewahrte dennoch die Ruhe und brachte das Spiel nach einer minutenlangen Unterbrechung ordnungsgemäß zu Ende.

Schon vor dem Anpfiff herrschte in der ausverkauften Arena eine heiße Atmosphäre. Dresdens Anhänger pushten ihr Team mit einer riesigen Leinwand, auf der unter dem Bild eines Pitbulls der Spruch prangte: "Zähne zeigen - Klasse halten". Aus dem mit 3000 FCK-Fans besetzten Gästeblock flogen derweil mehrere Böller, weshalb die Partie zwei Minuten später angepfiffen wurde.

Als sich der Rauch verzogen hatte, ging es auf dem Rasen ordentlich zur Sache. Beide Teams agierten schwungvoll und suchten ihr Heil in der Offensive - zunächst mit Vorteilen für den Gastgeber, der durch Christoph Daferner zur ersten Chance im Spiel kam. Der Schuss des Angreifers verfehlte das FCK-Tor nur knapp. Auf der Gegenseite rettete Dynamo-Verteidiger Chris Löwe, der von 2013 bis 2016 für die Roten Teufel spielte, bei einem Kopfball von Terrence Boyd kurz vor der Linie.

Dresden nach nur einer Saison zurück in 3. Liga

Die in diesem Jahr sieglosen Dresdner müssen durch die Niederlage nach nur einer Saison die 2. Bundesliga wieder verlassen.

nach oben