Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Sport >

Champions League: Dortmund in Amsterdam gefordert

Champions League-Topspiel - Dortmund ist bei Ajax Amsterdam gefordert

© dpa

Nach dem Sieg gegen Mainz am Wochenende will Borussia Dortmund in der Champions League bei Ajax Amsterdam nachlegen. Die Hoffnungen ruhen auf Erling Haaland, der gegen Mainz einen Doppelpack beisteuerte.

Zwei Spiele, zwei Siege - in der Champions League lief für Borussia Dortmund bisher alles nach Plan. Doch der Bundesliga-Zweite ist am Dienstagabend (21 Uhr) im Duell mit dem punktgleichen Spitzenreiter Ajax Amsterdam mächtig gefordert.

Viel spricht dafür, dass Tabellenführer Amsterdam und der punktgleiche Zweite aus Dortmund den Gruppensieg unter sich ausmachen. Beide haben die übrigen Gruppenkonkurrenten Besiktas Istanbul und Sporting Lissabon in den ersten beiden Partien besiegt. Der Gewinner der Partie in Amsterdam macht deshalb bereits im dritten Vorrundenspiel einen großen Schritt Richtung Achtelfinale. "Ajax ist eine geölte Maschine. Das wird eine sehr große Herausforderung", sagte BVB-Trainer Marco Rose.

Dan-Axel Zagadou erstmals wieder im Kader

Sowohl für Mahmoud Dahoud als auch für Giovanni Reyna, Raphael Guerreiro und Youssoufa Moukoko kommt die Partie bei Ajax Amsterdam noch zu früh. Soumaila Coulibaly und Mateu Morey machen zwar Fortschritte, waren aber ohnehin keine Option für die Partie. Dafür kehrt Dan-Axel Zagadou nach monatelanger Zwangspause in den Kader zurück.

Torjäger auf beiden Seiten im Blickpunkt

Bei den Niederländern stellte Sebastien Haller mit fünf Toren in den ersten beiden Champions League-Spielen, vier davon beim 5:1-Kantersieg in Lissabon, einen neuen Rekord auf. Auf der anderen Seite stürmt mit Erling Haaland der beste Schütze der vergangenen Königsklassen-Saison. Nach dreiwöchiger Zwangspause traf er am vergangenen Samstag bei seinem Comeback gegen Mainz gleich zweimal. Im Vergleich mit Haller sieht Brandt seinen Teamkollegen vorn: "Erling gehört für mich zu den Top drei Stürmern der Welt. Man weiß nie, wo das für ihn endet. Er entwickelt sich stetig weiter."

RB Leipzig bei Paris St. Germain mit dem Rücken zur Wand

Mit null Punkten steht indes RB Leipzig nach zwei Spieltagen der Champions League ganz am Ende der Gruppe A. Damit sich die Situation ändert, muss am Dienstagabend (21 Uhr) ausgerechnet beim Star-Ensemble von Paris Saint-Germain etwas mitgenommen werden.

Paris ohne Neymar - Leipzig hofft auf Wunder

Will Leipzig in Paris gewinnen, muss zuerst die Abwehr funktionieren. Denn PSG hat in Lionel Messi und Kylian Mbappé einen famosen Angriff. Da ist selbst der Ausfall von Neymar zu verkraften. Doch Marsch hat auch eine Schwäche ausgemacht. Taktisch passt es bei dem herausragenden Duo noch lange nicht, weil Neuzugang Messi noch nicht vollends integriert ist. "Aber sie haben richtig Spaß, wenn sie zusammenspielen. Das sieht man", meinte Marsch. Diesen Spaß will Leipzig dem Wunder-Sturm nehmen.

nach oben