Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Sport >

Bayerns Hernandez erscheint in Spanien vor Gericht

Sechs Monate Haftstrafe drohen - Bayerns Hernandez in Spanien vor Gericht

© dpa

Lucas Hernandez vom FC Bayern München drohen sechs Monate Haft in Spanien. Nach jetzigem Stand muss der französische Nationalspieler spätestens am 28. Oktober hinter Gitter - wenn bis dahin keine Entscheidung über eine Berufung gefallen ist.

Für den Fußball-Profi vom FC Bayern wird die Zeit knapp. Es gebe noch keinen Termin für die Entscheidung des Landgerichts über die von Hernández gegen die Haft eingelegte Berufung, sagte ein Sprecher der Gerichtsverwaltung in Madrid am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Es sei fraglich, ob das Gericht vor dem 28. entscheiden werde. Für kommenden Freitag sei eine Besprechung mit den Richtern des Landgerichts angesetzt. Eventuell wisse man dann mehr, sagte der Sprecher.

Verstoß gegen Kontaktverbot nach handgreiflicher Auseinandersetzung

Der Fußballer hat offenbar gegen ein Annäherungsverbot verstoßen und soll nun die entsprechende Strafe dafür verbüßen. Der Bayern-Abwehrchef hat sich 2017 mit seiner damaligen Freundin und heutigen Frau (!) handgreiflich in Madrid gestritten, daraufhin gab es das Verbot. Wenig später hatten sich die beiden wieder versöhnt, sind gemeinsam in den Urlaub geflogen und haben auch geheiratet. Doch ebendiese Reise wurde im Dezember 2019 von einem Gericht als Verstoß gewertet.

Hernandez am Montag in Madrid vor Gericht angetreten

Eine Aussetzung des Verfahrens ist abgelehnt worden. Dagegen hatten Hernandez' Anwälte zwar Berufung eingelegt, diese wird aber noch geprüft. Am Montag - und damit freiwillig einen Tag früher als gefordert - ist der Spieler in Madrid vor Gericht erschienen, um seinen Haftbefehl persönlich zu empfangen. Sollte die Entscheidung über die Berufung am 28. Oktober um Mitternacht noch nicht vorliegen, wird der Fußballer die Haftstrafe dennoch umgehend in einem spanischen Gefängnis seiner Wahl antreten müssen.

Spanien geht streng gegen häusliche Gewalt vor

In Spanien spielt der Kampf gegen häusliche Gewalt eine große Rolle in der Gesellschaft. Die Richter sind sehr streng, Medien berichten darüber ausführlicher als etwa in Deutschland, auch wenn unbekannte Personen betroffen sind. Ein Kontaktverbot bleibt in Spanien auch dann bestehen, wenn es eine Versöhnung gegeben hat, damit niemand zu einer solchen Aussöhnung genötigt werden kann.

Hernandez für Champions League-Spiel in Lissabon fest eingeplant

Die Frau von Hernández kam nach spanischen Medienberichten glimpflicher davon, weil ihr die auferlegte Kontaktsperre im Augenblick der gemeinsamen Reise nach Las Vegas noch nicht offiziell zugestellt gewesen sei. Von Hernandez' Seite gab es zunächst keine Stellungnahme. Der Profi steht fürs Erste auf jeden Fall am Mittwoch dem FCBayern München im Champions-League-Duell bei Benfica Lissabon (21 Uhr) zur Verfügung - was nach dem 28. Oktober passiert, ist noch offen.

nach oben