Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Nordhessen, Sport >

Kreuzbandriss: Skispringer Leyhe fällt lange aus

Kreuzbandriss - Kommende Saison ohne Skispringer Leyhe

© dpa

Archivbild: Skispringer Leyhe fällt komplette Saison aus.

Skispringer Stephan Leyhe wird nach seinem Kreuzbandriss trotz guter gesundheitlicher Fortschritte die komplette kommende Saison verpassen. "Wir werden ein Jahr Pause machen, um die Verletzung komplett auszuheilen, und nächstes Jahr neu beginnen", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher. "In diesem Jahr springt Stephan definitiv nicht", ergänzte der Österreicher und bezog seine Aussage auf den kompletten Weltcup-Winter.

Leyhe verletzte sich im letzten Sprung der vergangenen Saison

Leyhe gehe es "sehr, sehr gut", sagte Horngacher. "Er trainiert schon ein bisschen mehr. Er hat nie Schmerzen gehabt, er hat nie Schwellungen gehabt im Knie. Er hat auch die ärztliche Freigabe bekommen, dass er fast alles machen kann - außer Skispringen." Der 28 Jahre alte Hesse, der im Februar ausgerechnet beim Heim-Springen in Willingen seinen ersten Weltcupsieg im Einzel gefeiert hatte, hatte sich im letzten Sprung der vorzeitig abgebrochenen vergangenen Saison einen Kreuzbandriss zugezogen.

Vizemeister Hamann sicher beim Weltcup dabei

Während Leyhe also auch beim Weltcup-Auftakt am 21. und 22. November im polnischen Wisla fehlt, plant Horngacher fest mit dem deutschen Vizemeister Martin Hamann, der zuvor nur unregelmäßig zum Weltcup-Aufgebot gehört hatte. "Er ist mal mit Sicherheit dabei", sagte Horngacher und ließ die übrige Team-Aufstellung offen.

nach oben