Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Corona-Update für Wiesbaden und Mainz

Corona-Update Wiesbaden/Mainz - Rheinland-Pfalz: Corona-Regeln verlängert

An dieser Stelle informiert harmony.fm über die Entwicklungen bezüglich des Corona-Virus in unserer Region. Wir freuen uns, wenn Sie die Informationen mit anderen Bürger*innen teilen und uns Informationen zukommen lassen. Sie können uns schreiben an wiesbaden@ffh.de.


Die Hessische Landesregierung hat in den letzten Tagen mehrere Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus erlassen. Diese und zukünftige Verordnungen sind auf der Homepage www.hessen.de abrufbar. Weitere wichtige Infos zum Beispiel zu den Testzentren in Hessen und den aktuellen Inzidenzen finden Sie auch hier...

+++ Ohne Termin: Sonder-Impfaktion in Ingelheim +++

29.7.2021, 16:15 Uhr

Das Ingelheimer Impfzentrum bietet in der kommenden Woche Sonderaktionen an, um Menschen gegen das Corona-Virus zu impfen. Konkret steht das Impfzentrum am Montag, den 2. August von 10 bis 18 Uhr für spontane Besuche offen. Gleiches gilt für Dienstag bis Freitag, 3. bis 6. August, – hier jeweils von 7 bis 20 Uhr. An allen Tagen braucht es für eine Impfung keinen Termin, zudem kann der Impfstoff frei gewählt werden. Zur Verfügung stehen die Seren von Biontech, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson. Für die Aktionstage sind ein Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) und die Krankenkassenkarte mitzubringen. Die Angebote gelten für Erstimpfungen, geimpft werden Personen ab 18 Jahren.

+++ Ab Montag: 200 Impfbusse in Rheinland-Pfalz unterwegs +++

29.7.2021, 14:05 Uhr

Ab dem 2. August nehmen in Rheinland-Pfalz insgesamt sechs Impfbusteams ihre Arbeit auf. Die sechs mobilen Impfbusteams impfen auf Supermarktparkplätzen quer durch Rheinland-Pfalz ohne vorherige Terminvergabe. Insgesamt mehr als 200 Standorte werden angesteuert. Die Impfbusse sind werktäglich je nach Region an bis zu zwei Standorten im Einsatz. Es handelt sich hierbei um die Parkplätze der Supermarktketten Aldi, Edeka, Penny, Rewe und Wasgau. Impfwillige können zwischen dem Vakzin von Johnson & Johnson und BioNTech wählen. Umgesetzt wird die Sonderimpfaktion mit dem Deutschen Roten Kreuz und in Kooperation mit verschiedenen Supermarktketten im Land. Alle genauen Standorte und Zeiträume finden sich unter: https://corona.rlp.de/de/impfbus/

+++ Rheinland-Pfalz verlängert Corona-Regeln +++

29.7.2021, 6:25 Uhr

Die aktuelle 24. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz wird durch die erste Änderungsverordnung ohne inhaltliche Änderungen verlängert. Die entsprechende Änderungsverordnung wird heute verkündet und tritt diesen Freitag in Kraft. Die 24. Corona-Bekämpfungsverordnung ist damit in der aktuellen Form bis zum 15. August 2021 gültig.  Zur Landesverordnung zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Pflegeeinrichtungen nach den §§ 4 und 5 des Landesgesetzes über Wohnformen und Teilhabe wird heute ebenfalls die erste Änderungsverordnung verkündet. Sie tritt diesen Freitag in Kraft, enthält lediglich redaktionelle Änderungen und verlängert die Verordnung bis zum 31. August. Die Landesverordnung regelt unter anderem Besuchsrechte und Testpflichten in den entsprechenden Einrichtungen. Verkündet werden alle Verordnungen auf http://www.corona.rlp.de.

+++ Wiesbaden verschärft Corona-Kontrollen +++

29.7.2021, 7:15 Uhr

Die Stadtpolizei in Wiesbaden wird in den kommenden Tagen die Einhaltung der Corona-Regeln verstärkt kontrollieren. Besonders im Fokus stehen dabei Gaststätten sowie Dienstleistungsbetriebe für Körperpflege, beispielsweise Nagelstudios und Friseurbetriebe. Laut Stadt Wiesbaden werden Hygiene- und Abstandsregelungen oft nicht mehr beachtet. Es sei zu beobachten, dass etwa in Friseurbetrieben oderNagelstudios keine Maske getragen werde. Zudem werde die Kontaktdatenerfassung teils nachlässig gehandhabt. Deshalb hat der Verwaltungsstab verstärkte Kontrollen durch die Stadtpolizei beschlossen, bei denen auch Bußgelder verhängt werden können.

+++ Erfolgreiche Sonderimpfaktion für Kinder und Jugendliche in Wiesbaden +++

22.07.2021, 16.05 Uhr

Bei der Sonderaktion für Kinder und Jugendliche im Wiesbadener Impfzentrum wurden mehr als 430 Personen gegen Corona geimpft. Im Impfzentrum Wiesbaden wurden am Mittwoch, 21. Juli, und Donnerstag, 22. Juli, in einer Sonderaktion Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren nach individueller ärztlicher Aufklärung geimpft. Auch volljährige Personen, die die Kinder und Jugendlichen begleiteten, konnten sich impfen lassen. „Der Andrang am Mittwoch war groß. Alleine bis Mittag nutzten mehr als 250 Personen das Angebot“, sagte Dr. Jürgen Rockenbach, medizinischer Leiter des Impfzentrums. „Am Donnerstag ließ das Interesse etwas nach."

Bei der Sonderaktion haben alle Personen ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff von Biontech erhalten, der für Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen ist. Die Zweitimpfungen werden am Mittwoch, 11. August, und Donnerstag, 12. August, stattfinden. 

Die Landeshauptstadt Wiesbaden informiert voraussichtlich Ende kommender Woche darüber, ob es weitere Sonderimpfaktionen geben wird, und wenn ja, für welche Gruppen. Aktuelle Informationen rund um Corona stehen auch unter wiesbaden.de/coronavirus zur Verfügung.

+++ Erfolg vor Gericht gegen Quarantäne +++

20.07.2021, 7,15 Uhr

Die Rückstufung zu einem Hochinzidenzgebiet verkürzt die Quarantänedauer einer geimpften Person, die aus einem Virusvariantengebiet zurückgekehrt ist. Dies entschied das Verwaltungsgericht Mainz. Die (zweifach geimpfte) Antragstellerin kehrte am 3. Juli 2021 (negativ getestet) aus Portugal zurück, das zu diesem Zeitpunkt als Virusvariantengebiet eingestuft gewesen ist. Seit dem 7. Juli 2021 wird das Land nur noch als Hochinzidenzgebiet eingeordnet. Trotzdem sollte die Frau  in eine 14-tägige Quarantäne. Dagegen wandte sie sich mit einem Eilantrag, weil die Herabstufung zu einem Hochinzidenzgebiet zu einer Verkürzung führen müsse. Das Verwaltungsgericht gab ihr Recht. Alles andere sei eine Ungleichbehandlung gegenüber anderen Urlaubern, die erst später nach Portugal geflogen waren.(Verwaltungsgericht Mainz, Beschluss vom 14. Juli 2021, 1 L 504/21.MZ)

+++ Wiesbadener Wochenmarkt wieder an alter Stelle +++

19.07.2021, 12:20 Uhr

Aufgrund der allgemeinen Corona-Lockerungen werden nach und nach die Marktstände des Wiesbadener Wochenmarkts auf ihre ursprünglichen Standplätze zurückkehren. In Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden werden als erstes die Stände auf dem Schlossplatz ihre ursprünglichen Flächen von vor der Corona-Pandemie wiedereinnehmen. Die Stände im Bereich der De-Laspée-Straße, von der Thermine-Haltestelle bis zum Caligari, sollen dann folgen.

Die Stände auf den Flächen am Marktplatz (Platz mit der Kastanie zwischen Restaurant Lumen, Rathaus und Marktkirche) und in der unteren Marktstraße, zwischen Mauergasse und Friedrichstraße, bleiben bleiben aber zunächst noch an ihrem jetzigen Standort und werden zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf ihre ursprünglichen Standplätze zurückverlegt.

Weiterhin gilt auf dem gesamten Marktgelände sowohl die Maskenpflicht als auch die Abstandsregelung, um auch an Engstellen einen sicheren Einkauf zu gewährleisten. Die Einnahme von Speisen und Getränken auf dem Wochenmarkt ist ab sofort, in besonders abgegrenzten Zonen mit Kontaktdatenerfassung, wieder erlaubt.

+++ Sonderaktionen im Impfzentrum: In den nächsten beiden Wochen Impfen ohne Termin +++

15.07.2021, 09:00 Uhr

Das Ingelheimer Impfzentrum geht in den nächsten Wochen neue Wege, um möglichst viele Menschen gegen das Corona-Virus zu impfen: „Wir haben nun ausreichend Impfstoffe und können deshalb sehr flexibel handeln“, sagte der Leiter des Zentrums, Mathias Hirsch. Konkret geplant ist zum Beispiel eine Sonderaktion in der kommenden Woche, bei der ausschließlich Johnson & Johnson verimpft wird.  Die Aktion läuft am Dienstag, 20., Donnerstag, 22. und Freitag, 23. Juli: „Wer an diesen Tagen zwischen 8 und 20 Uhr spontan vorbeikommt, bekommt diesen Impfstoff -  mit dem großen Vorteil, dass dafür nur eine Impfung notwendig ist“, sagt Hirsch, der damit auch speziell die Menschen im Fokus hat, die noch einen Sommerurlaub planen. Zusätzlich zu den genannten Sonderaktionen können ab sofort auch Termine beim Impfzentrum direkt unter der Telefonnummer 06132/787 4433 vereinbart werden.

Hirsch weist aber darauf hin, dass für die Spontanimpfungen an diesen drei Tagen keiner der anderen Stoffe in Frage kommt. Ganz anders sieht es dagegen eine Woche später aus: Dienstag, 27., Donnerstag 29., und Freitag 30. Juli, steht das Impfzentrum komplett für spontane Besuche offen. An diesen Tagen braucht es für eine Impfung zwischen 8 und 20 Uhr keinen Termin, zudem kann der Impfstoff frei gewählt werden. Für beide Aktionstage müssen die Impfwilligen lediglich einen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) und die Krankenkassenkarte mitbringen.

+++ Mindestens 13 Corona-Infektionen auf Jugendnaturzeltplatz in Wiesbaden +++

14.07.2021, 17:00 Uhr

Im Rahmen eines internationalen Jugendcamps in Wiesbaden wurden bei einer Reisegruppe mehrere Corona-Infektionen bestätigt. Nach Information des Robert-Koch-Instituts (RKI) werden diese als „Wiesbadener Fälle“ erfasst und fließen damit in die Wiesbadener Corona-Statistik ein.

Auf dem Gelände des Jugendnaturzeltplatzes in der Freudenbergstraße campierten seit Montag, 5. Juli, 60 Personen aus unterschiedlichen europäischen Ländern mit Jugendlichen im Alter von 16 bis 21 Jahren. Bei einer Routine-Testung auf SARS-CoV2 waren am Sonntag, 11. Juli, vier Personen mittels PCR-Testung positiv getestet und dem Wiesbadener Gesundheitsamt gemeldet worden. Das Gesundheitsamt ordnete eine Reihentestung an, bei der am Dienstag, 13. Juli, insgesamt 13 Teilnehmende aus Spanien PCR-positiv getestet wurden. Ein weiterer positiver Schnelltest wurde am Mittwoch, 14. Juli, aufgenommen. Das Gesundheitsamt hat eine Genomsequenzierung der Befunde beauftragt, zu der bislang noch keine Ergebnisse vorliegen. Für die Dauer der Quarantäne wurde die spanische Jugendgruppe in einem Gebäude in Wiesbaden untergebracht und wird engmaschig durch das Quarantäne-Management des Gesundheitsamts betreut. Allen SARS-CoV2-Infizierten geht es gesundheitlich gut, eine stationäre Vorstellung war bislang nicht erforderlich.

+++ Sonder-Impfaktion in Wiesbaden +++

13.7.2021, 12.00 Uhr

Das Impfzentrum Wiesbaden bietet von Donnerstag, 15. Juli, bis einschließlich Samstag, 17. Juli, jeweils in der Zeit von 9 bis 18 Uhr Menschen, die älter als 18 Jahre sind, eine Sonderimpfung mit einem Kontingent von insgesamt 900 Impfdosen Johnson und Johnson der Firma Janssen an. Pro Tag können maximal 300 Bürgerinnen und Bürger geimpft werden. Voranmeldungen für einen bestimmten Abend sind nicht möglich. Der Impfstoff des US-Konzerns Johnson & Johnson ist ein so genannter Vektor-Impfstoff und muss nur einmal gespritzt werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Es wird gebeten, einen Aufklärungs- und Einwilligungsbogen mitzubringen, der auf der RKI-Seite abrufbar ist. Ebenso den Personalausweis sowie das Krankenkassen-Kärtchen. Die Leitung des Impfzentrums bittet um Verständnis, sollte es eventuell zu Wartezeiten bei diesem zusätzlichen Impfangebot kommen.

+++ Sonder-Impfaktion in Eltville +++

13.7.2021, 7.25 Uhr

Im Impfzentrum am Wiesweg 7 in Eltville gibt es zwei weitere Impfangebote mit dem nur einmal zu verabreichenden Impfstoff der Firma Johnson & Johnson. Das Angebot gilt für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ab 18 Jahren im Rheingau-Taunus-Kreis. Die Sonderimpfaktion beginnt am Freitag, 16. Juli 2021, und wird am Samstag, 17. Juli 2021, jeweils von 14 bis 22 Uhr, fortgesetzt. In dieser Sonderaktion wird ausschließlich das Vakzin von Johnson & Johnson verimpft. Die Terminvergabe für die Impfaktion erfolgt digital über das dafür eingerichtete Onlineportal unter www.etermin.net/EcoCare-Impfzentrum-RTK. Das Portal ist ab Dienstag 13. Juli 2021, 8.00 Uhr, geöffnet. Nach erfolgreicher Terminbuchung erhält jeder eine Terminbestätigung per E-Mail zugeschickt. Pro Tag stehen 500 Dosen zur Verfügung. Die Aktion richtet sich an alle Personen, die bisher noch keinen Impftermin erhalten haben und eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson möchten. Auch Bürgerinnen und Bürger, die bereits auf der Impfspringerliste des Kreises registriert sind, können sich für diese Sonderaktion anmelden. Zum Impftermin muss die eigene Krankenkassenkarte, der Personalausweis, der Impfausweis (wenn vorhanden) und gegebenenfalls die eigene Medikamentenliste ins Impfzentrum mitgebracht werden. Darüber hinaus werden alle Impfwilligen gebeten, zu ihrem Termin auch das Aufklärungsblatt sowie die Anamnese und die Einwilligungserklärung ausgefüllt mitzuführen. Diese können auf der Homepage des Kreises unter www.rheingau-taunus.de heruntergeladen werden.

+++ Mainz: Impfaktion für Studierende und Azubis +++

07.07.2021, 11:30 Uhr

 Junge Menschen im Alter von 18 bis 27 Jahren können sich bei einer Sonderaktion gegen das Coronavirus impfen lassen. Ministerpräsidentin Dreyer sieht das als Zeichen an die Jugend, weil diese in der Pandemie viele Opfer bringen musste. Auf dem Mainzer Universitätscampus stellten sich die ersten jungen Leute schon um 6.00 Uhr an, um den Piks mit Biontech zu bekommen, zwei Stunden vor Beginn der Impfungen, wie der rheinland-pfälzische DRK-Vorstand Manuel Gonzalez sagte. Bis zu 1000 junge Menschen sollten am ersten Tag an den sechs Standorten in Kaiserslautern, Koblenz, Landau, Ludwigshafen, Trier und Mainz gegen das Coronavirus geimpft werden.

Die Landesregierung hat für die einwöchige Aktion rund 30 000 Dosen zur Verfügung gestellt: Pro Standort 5000 Dosen und pro Tag rund 1000. Die Zweitimpfungen sollen in fünf Wochen folgen. "Wir wollen deutlich machen, dass wir die Jugend im Blick haben", sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) bei dem Besuch der Impfaktion in Mainz. 
 

+++ In Wiesbaden Impfung ohne Anmeldung +++

2.7.2021, 11.20 Uhr

Das Impfzentrum Wiesbaden bietet am Dienstag, 6. Juli, und Mittwoch, 7. Juli, jeweils in der Zeit von 9 bis 17 Uhr eine Sonderimpfung mit einem Kontingent von insgesamt 600 Impfdosen des Impfstoffs Moderna (mRNA-Impfstoff) an. Pro Tag können maximal 300 Bürgerinnen und Bürger geimpft werden. Voranmeldungen sind nicht möglich. „Ich appelliere an alle, dieses Impfangebot wahrzunehmen. Es ist ein zusätzliches Impf-Angebot. Wir versprechen uns von der Aktion, möglichst viele Menschen von den Wartelisten zu bekommen“, so Marc Dieroff, Leiter des Wiesbadener Impfzentrums. Der Impfstoff Moderna ist ein genbasierter Impfstoff auf Basis von messenger-RNA (kurz: mRNA), die einen Bauplan für ein Merkmal des Coronavirus in die Zellen einschleust, damit der Körper gezielt Antikörper gegen das SARS-CoV-2-Virus bilden kann. Auf Basis der derzeit verfügbaren Daten empfiehlt die STIKO den Impfstoff für Personen ab 18 Jahren.Eine Anmeldung ist nicht nötig. Es wird gebeten, einen Aufklärungs- und Einwilligungsbogen mitzubringen, der auf der RKI-Seite abrufbar ist:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile

Ebenso bitte den Personalausweis sowie das Krankenkassen-Kärtchen mitbringen.Die Leitung des Impfzentrums bittet um Verständnis, sollte es eventuell zu Wartezeiten bei diesem zusätzlichen Impfangebot kommen. An den beiden Tagen gibt es für die Impf-Aktion einen separaten Eingangs- und Wartebereich, der durch Gitter entsprechend gekennzeichnet ist.

+++ Mainz: Testzentrum am KUZ wird dicht gemacht +++

02.07.2021, 10.20 Uhr

Wegen sinkender Nachfrage hat Mainz beschlossen, das kommunale Testangebot zu beenden. Anfang März war im Kulturzentrum Mainz (KUZ) eine Coronavirus-Teststelle in kommunaler Trägerschaft eingerichtet worden. Das städtische Testangebot ergänzt seitdem die Corona-Schnelltestmöglichkeiten im Coronavirus-Testzentrum auf dem Messegelände in Mainz-Hechtsheim sowie die Testmöglichkeiten privater Anbieter. Die Impfquote steigt, die Inzidenz sinkt und mit den damit einhergehenden Lockerungsschritten sind immer weniger Schnelltests vorgeschrieben. In den letzten Wochen ist deshalb festzustellen, dass die Nachfrage nach Corona-Schnelltests deutlich zurückgegangen ist. Daher wird die Teststelle im KUZ geschlossen - letzter Betriebstag ist Freitag, 16. Juli 2021. 

+++ Impfkampagne an Hochschulen in Rheinland-Pfalz +++

30.06.2021, 15:25Uhr

Die Landesregierung plant zusammen mit den rheinland-pfälzischen Hochschulen eine Impf-Kampagne für junge Erwachsene im Alter von 18 bis 27 Jahren. Die Sonder-Impfaktionen finden an den Hochschulstandorten in Kaiserslautern, Koblenz, Landau, Ludwigshafen, Mainz und Trier statt. Hierzu stellt das Land insgesamt 30.000 Impfdosen zur Verfügung. Jeder der sechs Standorte erhält 5.000 Dosen des Impfstoffs des Mainzer Biotechnologie-Unternehmens BioNTech.

Die Impf-Kampagne für Studierende erfolgt vom 7. bis 14. Juli mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes an den sechs Hochschulstandorten. Informationen zum Ablauf erfolgen vor Ort durch die Hochschulen.

+++ Rheinland-Pfalz lockert Coronaregeln +++

29.06.2021, 15:01Uhr

In Rheinland-Pfalz sind ab diesem Freitag wieder Großveranstaltungen möglich. U.a. bei Veranstaltungen im Freien, die nicht mit festem Platz wie etwa im Stadion, sondern auf einem Festplatz oder in einem Park stattfinden, liegt die mögliche Zuschauerzahl grundsätzlich bei 5000, wie Ministerpräsidentin Dreyer heute nach einer Kabinettssitzung mitteilte. Auch größere Veranstaltungen seien in Abstimmung mit den örtlichen Behörden zulässig. Voraussetzung ist, dass die Inzidenz in der jeweiligen Kommune unter 35 liegt. Generell könne sowohl innen als auch im Freien der Veranstaltungsort bis zur halben Kapazität genutzt werden, so Dreyer. Auch in der Gastronomie wird gelockert. Für Gäste entfallen nun auch im Innenbereich Test- und Reservierungspflicht. Für Servicemitarbeiter*innen in Gastronomie und Hotellerie gilt keine Maskenpflicht mehr, wenn ein tagesaktueller und negativer Corona-Test vorliegt. In Hotels müssen Gäste nur noch bei der Anreise ein negatives Testergebnis vorlegen können. Für den Besuch von Zoos, Museen und Galerien ist keine Vorausbuchung mehr vorgeschrieben. Bei körpernahen Dienstleistungen entfällt für die Beschäftigten mit tagesaktuellem negativem Testergebnis die Maskenpflicht. Das Prostitutionsgewerbe soll "in engen Grenzen" wieder zulässig werden.

+++ Im Rheingau haben alle Impfwillige der Prio-Gruppen einen Termin +++

29.06.2021, 10:01Uhr

Alle Impfwilligen aus den Priorisierungsgruppen 1 bis 3 im Rheingau-Taunus-Kreis haben vom Terminvergabeportal des Landes Hessen ein Impfangebot erhalten. Das bestätigte das Land Hessen über die ekom21 dem Rheingau-Taunus-Kreis. Wer noch in der Registrierung des Landes Hessen vorhanden war, einer der drei Priorisierungsgruppen angehörte und eine Corona-Schutzimpfung wollte, denen wurde ein Impftermin zugeteilt. Wer sich danach noch neu auf dem Online-Portal des Landes Hessen registrieren ließ, beziehungsweise den bereits zugeteilten Termin storniert hat, erhält umgehend ein neues Angebot über die Registrierung des Landes Hessen. „Wir freuen uns, dass damit alle Impfwilligen der Priorisierungsgruppen 1 bis 3 ein Impfangebot erhalten haben“, betont die Leiterin des Corona-Krisenstabes, Liane Schmidt

+++ Wiesbadener Rettbergsauen öffnen am 4. Juli +++

28.06.2021, 11:30Uhr

Camper und Tagesgäste können ab Sonntag, 4. Juli, wieder auf die Rettbergsauen. Die Rheinfähre „Tamara“ darf gemäß Verordnung der Hessischen Landesregierung wieder Gäste auf die Biebricher und Schiersteiner Seite der Rettbergsauen befördern.

Auf der Fähre ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes Pflicht. Zeitgleich dürfen sich maximal 50 Personen auf dem Oberdeck befinden. Orientiert an der Gesamtfläche des Freizeitgeländes wird es eine limitierte Anzahl an Besuchern geben, die sich zeitgleich auf den Auen befinden. So soll die Einhaltung der Abstandsregeln gewährleistet werden. Spiel- und Sportflächen sind ebenso wie das Inselcafé geöffnet. Zeltübernachtungen sind zunächst nicht erlaubt.

+++ Auch Wiesbaden lockert Corona-Regeln zum Wochenende +++

24.06.2021, 15:10 Uhr

Mit den Lockerungen durch die neue Coronavirus-Schutzverordnung (CoSchuV) entschärft auch die Landeshauptstadt Wiesbaden seine Regeln. Der Verwaltungsstab hat demnach beschlossen das Alkoholkonsumverbot im Schiffchen aufzuheben und die Regeln in den städtischen Ganztags- und Betreuungsangeboten an die CoSchuV anzupassen.

Außerdem soll das Rathaus ab Montag 28. Juni wieder schrittweise montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr sowie samstags von 8 bis 14 Uhr wieder zu öffnen. Die öffentlichen Toiletten im Erdgeschoss können in diesem Zeitraum wieder genutzt werden. Auch der Zugang zu Formularen und Flyern ist wieder möglich. Das gilt ebenso für den Besuch von Kunstausstellungen im Foyer, vorausgesetzt die Besucherinnen und Besucher melden sich per Luca-App an oder tragen ihre Kontaktdaten in eine Liste ein. Im kompletten Gebäude muss eine medizinische Maske getragen werden.

Gleichzeitig gibt es Entspannung auch in der Fasanerie. Die Anzahl der kostenlosen Tickets wird auf 600 Stück pro Zeitfenster erhöht. Dies bedeutet, dass insgesamt 2.400 Besucherinnen und Besucher pro Tag Einlass erhalten. Die Einlasszeiten sind täglich in den Zeitfenstern 9 bis 11 Uhr, 11 bis 13 Uhr, 13 bis 15 Uhr und 15 bis 17 Uhr. Zuletzt entfällt mit den neuen Regeln auch die Maskenpflicht an den Wiesbadener Bushaltestellen. In ÖPNV-Fahrzeugen, also zum Beispiel in den Bussen von ESWE Verkehr oder in Bahnen, muss weiterhin eine medizinische Maske getragen werden.

+++ Wegen sinkender Nachfrage: Mehrere Testzentren in Eltville schließen +++

23.06.2021, 16:40 Uhr

Immer mehr geimpfte und weniger Testpflichten im Alltag - aufgrund sinkender Nachfrage verkleinert die Stadt Eltville am Rhein in den kommenden Tagen sein Corona-Testangebot. Die Löwen-Apotheke schließt ihre Teststation in der Tanzschule Haas in Eltville zum Ende des Monats. Am Mittwoch, 30. Juni, hat die Teststation ein letztes Mal von 8 bis 11 Uhr geöffnet. Die Nachbarschaftshilfe Oberer Rheingau stellt ihr Testangebot im Kilians Center in Eltville ebenfalls ein. Am Samstag, 26. Juni, ist die Teststation noch einmal von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Bereits in der letzten Woche hat der Malteser Hilfsdienst sein Testangebot an der Rhein Schänke in Hattenheim eingestellt.

Hier finden Sie tagesaktuell die Informationen zu Teststationen in Eltville.

+++ U.S. Army: Impfaktion für deutsche Zivilangestellte am Freitag +++

21.06.2021, 15:40 Uhr

Die U.S. Army Garnison Wiesbaden wird am Freitga ihre deutschen Zivilangestellten die zweite Corona-Schutzimpfung anbieten. Eine erste Aktion für die deutsche Belegschaft lief bereits am 17. Mai. Mehrere Hundert Angestellte haben das Angebot damals angenommen. Die Impfung läuft freiwillig, ohne Impfpriorisierung und kommt aus den Beständen der US-Armee. „Wir sind sehr froh, dass wir unseren deutschen Zivilangestellten dieses Angebot machen können,“ erklärt Garnisonskommandeur Colonel Mario Washington. „Somit wird der deutsche Bestand an Impfstoffen nicht belastet und zur gleichen Zeit leisten wir einen entscheidenden Beitrag im Kampf gegen das Coronavirus.“ 

+++ Bei Kontrollen in Mainz Verstöße Kontaktverfolgung +++

19.06.2021, 11:45 Uhr

In Mainz führten Einsatzkräfte des Ordnungsamtes mit Unterstützung der Polizei Mainz mehr als 100 Kontrollen in Gewerbe-, Dienstleistungs- und Gastronomiebetrieben durch, um dort die Einhaltung der Corona-Schutzvorschriften zu überprüfen. Der Fokus lag auf Kontaktnachverfolgung, der Masken- und Testpflicht sowie des Abstandsgebotes (bspw. Abstände von Sitzplätzen in der Gastronomie). In der überwiegenden Zahl der Kontrollen konnten keinerlei Beanstandungen festgestellt werden.  Es wurden aber auch Verstöße festgestellt. 14 Ordnungswidrigkeitenverfahren  wurden eingeleitet. Ein Schwerpunkt bei den festgestellten Verstößen lag dabei bei nicht durchgeführten oder unzureichenden Kontakterfassungen.

+++ Sonderimpfaktion AstraZeneca im Impfzentrum Eltville +++

17.06.2021, 12:20 Uhr

Die Kreisverwaltung des Rheingau-Taunus-Kreises und der Betreiber des Impfzentrums am Wiesweg 7 in Eltville, EcoCare, können kurzfristig ein Impfangebot mit dem Impfstoff AstraZeneca für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger im Rheingau-Taunus-Kreis unterbreiten. Im Zeitraum von Montag, 21. Juni bis einschließlich Sonntag, 27. Juni, werden die Impfungen im Impfzentrum durchgeführt. In dieser Sonderaktion wird ausschließlich das Vakzin AstraZeneca verimpft. Termine können am 19. und 20. Juni jeweils zwischen 9:00 und 18:00 Uhr telefonisch unter 06124 510-510 vereinbart werden.

+++ Hygienekonzept des Rheingau Musik Festivals für Veranstaltungen in Wiesbaden genehmigt +++

17.06.2021, 12:10 Uhr

Bürgermeister und Gesundheitsdezernent Dr. Oliver Franz freut sich darüber, dass die vom Rheingau Musik Festival eingereichten Hygienepläne für die Wiesbadener Spielorte nach intensiver Prüfung vom Gesundheitsamt genehmigt werden konnten.Die Landeshauptstadt hatte sich in den letzten Wochen intensiv für eine Öffnung der hessischen Kulturstätten eingesetzt. Mit einem Brief hatte sich Bürgermeister Dr. Franz an den Hessischen Sozialminister Kai Klose gewandt und für eine Sitzordnung der Zuschauerinnen und Zuschauer im sogenannten einfachen Schachbrettmuster ausgesprochen. Diese Sitzordnung wird in vielen anderen europäischen Ländern bereits praktiziert und wurde letztes Jahr bei den Salzburger Festspielen entwickelt.

+++ Mobiles Impfteam in Klarenthal und im Gräselberg unterwegs +++

16.06.2021, 16:20 Uhr

Mit einer mobilen Impfaktion konnten am heutigen Mittwoch 100 Personen mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson verimpft werden. Das Volksbildungswerk Klarenthal und das Stadtteilzentrum Gräselberg, gemeinsam mit dem KBS Sauerland, hatten vorab die Organisation übernommen. So wurden in kürzester Zeit jeweils 50 impfwillige Personen gefunden. Während in Klarenthal insbesondere Bewohnerinnen und Bewohner aus den Altenwohnanlagen, die bislang keine Impfung erhalten hatten, nun durch das mobile Impfteam geimpft werden konnten, war auch der Andrang im Gräselberg groß und die Liste für die verfügbaren 50 Impfdosen schnell voll.

+++ Wegen fallender Inzidenzen: Mainz hebt Maskenpflicht in der Innenstadt ab Freitag auf +++

16.06.2021, 12:25 Uhr

Sprichwörtliches Aufatmen in Mainz: Dank der zuletzt gesunkenen Inzidenzen, die seit zwei Wochen stabil unter 50 liegen, hebt der Verwaltungsstab der Stadt Mainz ab Freitag, den 18.06. die Maskenpflicht in der Innenstadt auf. Der Beschluss gilt ab Freitag 0 Uhr. Dann muss auch auf dem Bahnhofsvorplatz keine Maske mehr getragen werden. Vor kurzem hatte die Stadt bereits die Maskenpflicht am Rheinufer aufgehoben. Gestern hatte das Land Rheinland-Pfalz ebenfalls weitere Lockerungen für die Maskenpflicht in Schulen und im Freien bekannt gegeben.

Oberbürgermeister Michael Ebling und Ordnungsdezernentin Manuela Matz betonen, dass die Stadt angesichts sinkender Inzidenz und einer steigenden Impfquote mit gutem Gewissen diesen weiteren Schritt hin zu mehr Normalität im Alltag gehen könne. „Vor einigen Monaten mussten wir die Regeln aufgrund stark steigender Zahlen verschärfen. Erfreulicherweise konnten wir in den letzten Wochen eine positive Entwicklung beobachten und bereits einige Lockerungen vornehmen. Jetzt ist es an der Zeit, den Bürger:innen mit der Aufhebung der Maskenpflicht in der Innenstadt sowie am Bahnhofsvorplatz auch hier etwas mehr Erleichterungen zurückzugeben“, so Ebling und Matz.

+++ Noch kein Digi-Impfpass im RMCC +++

11.6.2021, 7,25 Uhr 

Die Einführung des digitalen Impfnachweises ist am Donnerstag, 10. Juni, gestartet. "Der Bund hat es jedoch noch nicht geschafft, die IT-Strukturen zur Verfügung zu stellen, mit denen das Impfzentrum der Landeshauptstadt Wiesbaden Barcodes für den digitalen Impfnachweis generieren kann. Das Impfzentrum kann deshalb aktuell keine digitalen Impfnachweise ausstellen. Es ist noch unklar, wann der Bund dem Impfzentrum die notwendigen technischen Voraussetzungen zur Verfügung stellt." So schreibt die Stadt Wiesbaden in einer Pressemitteilung.

Aktuell werden laut Bundesgesundheitsministerium noch verschiedene Möglichkeiten geprüft, um auch nachträglich digitale Impfnachweise für Personen zu erstellen, die bereits vollständig geimpft wurden. Personen, die im Impfzentrum Wiesbaden bereits vollständig geimpft wurden, werden deshalb gebeten, nicht ins Impfzentrum zu kommen. Aktuell ist angedacht, dass sie ihren digitalen Impfnachweis unter anderem in Apotheken erhalten.

Der digitale Impfnachweis ist eine zusätzliche Möglichkeit, um Impfungen zu dokumentieren. Er ist ein freiwilliges und ergänzendes Angebot. Wenn Personen keinen digitalen Impfnachweis möchten oder diesen verloren haben, ist der Impfnachweis über das bekannte gelbe Heft weiterhin möglich und gültig.

+++ Tourist-Information wieder geöffnet +++

10.6.2021, 8.20 Uhr

Die Wiesbaden Tourist Information öffnet heute (Donnerstag, 10. Juni) um 10 Uhr wieder für Besucherinnen und Besucher. Interessenten können sich ab diesem Tag ohne Anmeldung und ohne Nachweis einer vollständigen Impfung oder eines negativen Testergebnisses in der Tourist Information am Marktplatz 1 informieren und beraten lassen. Zu beachten sind die allgemeinen Corona-Schutzregeln und es wird auf die maximal zugelassene Anzahl von Besucherinnen und Besuchern in der Tourist Information hingewiesen.

Ob Ausflüge und Besichtigungen, Rundgänge und Rundfahrten oder Informationen zu den Sehenswürdigkeiten in der Landeshauptstadt und dem Rheingau, der Verkauf von Souvenirs  oder der Vorverkauf von Tickets für Veranstaltungen – die Wiesbaden Tourist Information bietet einen umfänglichen Service. Geöffnet ist Tourist Information montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 15 Uhr (bis September).

 

nach oben