Nachrichten > Südhessen >

Heidelberg plant Hip-Hop-Archiv

Plakate, CD-Cover, Fanartikel - Heidelberg plant Hip-Hop-Archiv

© dpa

Besucher eines Hip-Hop- und Reggea-Festivals (Symbolbild)

In Heidelberg soll in den nächsten Monaten ein Hip-Hop-Archiv entstehen. Als erster Künstler hat der international bekannte Deutschrap-Pionier Frederik Hahn alias "Torch" im Kulturamt den Vertrag zur Übergabe seiner Archivalien unterzeichnet. Entstehen soll eine "lebendige, multimediale Aufbereitung der Geschichte des deutschen Hip-Hop", so die Stadt in einer Mitteilung. 

Heidelberger erlangt Kultstatus

Der Heidelberger "Torch" ist für viele, die mit Rap, DJing, Breakdance und Graffiti-Writing aufgewachsen sind, eine Ikone des Hip-Hop. Er vertritt die allererste Generation des deutschsprachigen Hip-Hop und erlangte mit seinen poetischen Texten Kultstatus.

Konzept für Hip-Hop-Archiv wird erarbeitet

Im Stadtarchiv Heidelberg werden nun seine Archivalien – Plakate, CD-Cover, Fanartikel, Fotografien, Zeichnungen und anderes – in den kommenden Monaten gesichtet und aufbereitet. Parallel dazu wird ein Konzept für die Einrichtung des Heidelberger Hip-Hop-Archivs für den Gemeinderat erarbeitet und nach geeigneten Aktionsräumen für das Archiv gesucht. 

Mehr von harmony.fm

Felder aufdecken & gewinnen Das harmony.fm Weihnachtsmemory

24 Geschenke versteckt in 48 Kugeln. Finden Sie die Pärchen und gewinnen Sie eine romantische...

Dürfen wir uns vorstellen? Über harmony.fm

Die großen Hits aus einer guten Zeit, das ist harmony.fm. Hier erfahren Sie mehr über uns und unsere Musik.

nach oben