Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Frankfurter Polizisten sorgen für Schlagzeilen

Nach Feier im Polizei-Präsidium - Beamte pinkeln angeblich an Gefährderhaus

© dpa

Symbolbild

Erneut sorgen Frankfurter Polizisten für Negativ-Schlagzeilen. Nach Informationen der BILD-Zeitung sollen nach einer Feier im Polizeipräsidium mehrere betrunkene Beamte an das Haus eines sogenannten Gefährders gepinkelt haben. Gefährder sind Personen, denen die Sicherheitsbehörden ein Attentat zutrauen.

Gegen sechs Polizisten wird jetzt ermittelt

Ende Januar feiern im Polizeipräsidium zwei Staatsschutzfahnder ihren Abschied mit Kollegen. Fünf Männer und eine Frau, offenbar betrunken, sollen anschließend zum Haus eines observierten Mannes gefahren sein. Um nicht von den eigenen Überwachungskameras gefilmt und erkannt zu werden, zogen sie sich laut BILD-Zeitung ihre Kapuzenshirts tief ins Gesicht. Dann sollen sie zuerst an der Tür geklingelt und später an die Hauswand gepinkelt haben.

Gegen sechs Beamte seien disziplinarrechtliche Maßnahmen eingeleitet worden, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Frankfurt. Man gehe erst einmal davon aus, dass es den Vorfall gegeben habe. Es werde aber noch geprüft, was sich im Detail zugetragen habe. Polizeipräsidient Gerhard Bereswill hat die Ermittlungen zur Chefsache erklärt.

Erst im vergangenen Jahr gerieten Frankfurter Polizeibeamte in die Schlagzeilen, weil sie in einer Whatsapp-Gruppe rechtsextreme Bilder und Videos ausgetauscht hatten. 

Mehr von harmony.fm

Dürfen wir uns vorstellen? Über harmony.fm

Die großen Hits aus einer guten Zeit, das ist harmony.fm. Hier erfahren Sie mehr über uns und unsere Musik.

nach oben