Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Rhein-Main, Sport, Top-Meldungen >

EL: Eintracht gegen Antwerpen ohne Hinteregger

Bei EL-Spiel gegen Antwerpen - Eintracht muss auf Hinteregger verzichten

© dpa

Eintracht-Verteidiger Martin Hinteregger (Mitte) fällt für das Spiel gegen Royal Antwerpen aus. Dafür könnte Makoto Hasebe (links) in die Startelf rücken.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss im Europa-League-Spiel gegen Royal Antwerpen auf Abwehrspieler Martin Hinteregger verzichten. Der österreichische Nationalspieler fehlt in der Partie am Abend (21 Uhr) wegen einer Fußprellung. "Er fällt definitiv aus", bestätigt Eintracht-Trainer Oliver Glasner am Mittwoch.

Der 29-jährige Österreicher hatte bereits im Bundesligaspiel beim SC Freiburg (2:0) gefehlt. In den Kader zurückkehren wird dafür nach längerer Verletzungspause Stürmer Gonçalo Paciência, der im Hinspiel in Antwerpen das 1:0-Siegtor erzielt hatte.

Die Eintracht kann den Gruppensieg festmachen

Mit einem Erfolg gegen den Tabellenzweiten der belgischen Liga können die Hessen vorzeitig den direkten Einzug ins Achtelfinale perfekt machen. "Ich freue mich auf eine coole Europa-Party mit unseren Fans. Wir werden alles dafür tun, den Gruppensieg zu fixieren. Wir wollen den Abend genießen und als Sieger vom Platz gehen", sagt Glasner.

SGE-Trainer Glasner: "Wird eine schwierige Aufgabe"

Die Eintracht führt die Gruppe D mit zehn Punkten vor Olympiakos Piräus (6) und Fenerbahce Istanbul (5) an. Antwerpen ist Tabellenletzter (1). Dennoch warnt Glasner: "Es wird eine schwierige Aufgabe. Wir haben großen Respekt vor der Qualität des Gegners und brauchen die gleiche Konzentration und Konsequenz wie in den vergangenen Spielen."

Kapitän Rode hofft auf "entspannteren Sieg"

Bisher hat die Eintracht in jedem Euro League-Spiel bis zum Ende zittern müssen. SGE-Kapitän Sebastian Rode hofft, dass das Spiel gegen Antwerpen nicht schon wieder eine Partie mit Herzinfarktpotenzial wird: "Bei uns ist es immer ne Wundertüte, da sollte man bis zum Ende dran bleiben. Es wäre aber schön, wenn wir einen entspannteren Sieg einfahren - denn das kostet natürlich auch Kraft."

Eintracht-Trainer Oliver Glasner zu harmony.fm: "Wir sind gut vorbereitet"

"Wir wollen den Sack zu machen. Auf Position eins zu überwintern, ist das große Ziel. Aber ich erwarte mit Antwerpen eine sehr gute Mannschaft, die uns auch im Hinspiel das Leben schwer gemacht hat."

Wir sehen uns gut. Vorbereitete under wollen natürlich morgen zu Hause. Er vor eigenem Publikum erst mal Schwung den Sack zumachen. A auf Position eins überwintern ist natürlich, dass das große Ziel. Aber ich erwarte mit mit Royal Antwerpen sehr, sehr gute Mannschaft, die uns auch im Hinspiel das Leben richtig schwer gemacht hat.

Eintracht-Trainer Oliver Glasner zu harmony.fm: "Leidenschaft war immer da"

"Wir haben von den letzten neun Pflichtspielen sechs gewonnen. Das war aber auch ein Prozess, dass die Spieler immer dran geblieben sind, auch wenn nicht immer alles so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt haben."

Wir haben den letzten neun Pflichtspiele sechs gewonnen, ein Unentschieden und zwei verloren. Und das war aber auch ein Brennprozess, dass die Spieler immer drangeblieben Szene, dass wir auch ja auch Beben bis zum Schluss dran geglaubt haben, das Spiel noch gewinnen zu können. Auch wenn nicht immer alles so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt haben. Die Leidenschaft, der Einsatz, der war sowieso in jedem einzelnen Spiel dar.

Eintracht-Kapitän Sebastian Rode zu harmony.fm: "Bei uns ist es immer eine Wundertüte"

"Wäre schön, wenn wir es mal ein bisschen ruhiger bis zum Ende spielen und einen entspannteren Sieg einfahren. Das kostet ja auch Kraft. Aber dafür müssen wir alles geben, dass wir gewinnen."

Bei uns ist immer eine Wundertüte. Von daher sollte man bis zum Schluss immer dranbleiben. Wer schön, wenn wir es auch mal ein bisschen ruhiger bist du meine spielen könnten nun entspannteren Sieg einfahren. Val Es kostet Genre als Kraft neuer bis zur neunzigste Minute als geben muss, um Sieg einzufahren. Aber dafür müssen wir halt auch alles geben, dass wir gewinnen

DFB Teamchef Oliver Bierhoff zu harmony.fm: "Weiterkommen wäre zu wünschen"

"Es ist eine Mannschaft die Potential hat, die auch am Ende der Bundesligasaison in der Tabelle besser dastehen muss als sie es jetzt tut"

Na, wer ihn zu wünschen und seine Mannschaft, die er auch auch natürlich Potenzial hat und am Ende auch in der Bundesligatabelle sicherlich besser darstellen muss, als es gerade tut. Mir Shauna immer wieder auch mit Wissen weinenden Auge auf gewisse Situationen. Ob das jetzt mal Frankfurt oder Leipzig ist, das finde ich nicht allzu viele deutsche Nationalspieler. Was Kevin dann auch kann, das weiß man natürlich gerade. Beider Sohn supertoll dauerte es. Und auch ein toller Charakter wär es, ihm natürlich zu wünschen, dass er auch international weiter die Bühne hat.

nach oben