Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit in Hessen

Hessischer Arbeitsmarkt - Leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit

© dpa

Symbolbild

Trotz Corona-Krise und Lockdown ist die Zahl der Arbeitslosen im vergangenen Monat in Hessen leicht zurückgegangen.

Nach Angaben der Regionaldirektion hatten knapp 198.000 Menschen keinen Job - das waren 1.100 weniger als im Januar. Die Arbeitslosenquote sank auf 5,7 Prozent. Allerdings hatte es vor einem Jahr und damit knapp vor der Corona-Krise noch rund 40 000 Arbeitslose weniger gegeben. Die Quote hatte 4,6 Prozent betragen.

Gute und schlechte Entwicklungen

In vielen Branchen wurden neue Mitarbeiter eingestellt. Das betraf unter anderem die Öffentliche Verwaltung, das Baugewerbe und das Gesundheitswesen. Jobverluste gab es der Arbeitsagentur zufolge vor allem in der Industrie, bei Leiharbeitsfirmen und industrienahen Dienstleistern sowie in der Gastronomie. In letztgenannter Branche ist innerhalb eines Jahres jeder achte Job verloren gegangen.

Martin: Es gibt Sieger und Verlier

Eine kleine Anzahl von Branchen ist stärker betroffen, erklärt der Chef der hessischen Arbeitsagentur, Frank Martin

© harmony.fm

13 Prozent weniger Ausbildungsplätze

Bitter ist auch die Ausbildungssituation: Bewerber wie Lehrstellen blieben wie bereits im letzten Monat deutlich hinter dem Vorjahr zurück, heißt es. Im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich die Zahl der Ausbildungssuchenden um 15 Prozent, die der Ausbildungsplätze um 13 Prozent.

Viele könnten ohne berufliche Perspektive da stehen

"Wir gehen in diesem Jahr von fast 50.000 Schulentlassenen aus. Wenn sich diese Entwicklung weiter fortschreiben sollte, werden viele junge Menschen am Ende ihrer Schulzeit ohne eine berufliche Perspektive bleiben", so Dr. Frank Martin, Leiter der Regionaldirektion Hessen.

Martin: Der Ausbildungsmarkt ist in einer kritischen Situation

Frank Martin, der Chef der hessischen Arbeitsagentur, glaubt, dass viele Jugendliche ohne Ausbildung in den Arbeitsmarkt strömen könnten

© harmony.fm

Arbeitslosigkeit in Deutschland leicht gestiegen

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist im Februar wegen der Corona-Pandemie saisonuntypisch leicht gestiegen. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit von Dienstag waren 2,904 Millionen Menschen ohne Job, 4.000 mehr als im Januar und 509.000 mehr als im Februar 2020. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 6,3 Prozent.

nach oben