Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Harte Strafen für Rettungsgassen-Blockierer auf A4

Kein Pardon in Osthessen - Hohe Strafe für Rettungsgassen-Blockierer

© dpa

Symbolbild

Die Polizei in Osthessen geht hart gegen Rettungsgassen-Blockierer vor.

Schneefall hatte Mitte letzte Woche (12.02) auf der A4 am Kirchheimer Dreieck für Chaos gesorgt: LKW standen quer und es passierten mehrere Unfälle. Bei Bad Hersfeld musste die Autobahn voll gesperrt werden.

Viedeostreife im Einsatz

Zur Überwachung der Rettungsgasse setzte die Autobahnpolizei einen Videostreifenwagen ein. Sie filmte auf einer Strecke von nur 1,5 Kilometern 19 Rettungsgassen-Blockierer.

13 Fahrverbote drohen - Hohe Bußgelder

Gegen sie seien nun Bußgeldverfahren eingeleitet worden, teilte die Polizei mit. Die Rettungsgassen-Blockierer müssen demnach mit Strafen in Höhe von zusammen 4.000 Euro rechnen. Gegen insgesamt 19 seien Verfahren eingeleitet worden, weil sie die Rettungsgasse nicht gebildet hatten. 13 davon droht sogar ein Fahrverbot, weil sie die Rettungsgasse regelrecht "verparkt", also blockiert hätten, erklärt Polizeipressesprecher Stephan Müller im Gespräch mit harmony.fm. 

Polizeisprecher Stephan Müller

Harte Strafen für Rettungsgassen-Blockierer auf A4

Auf 19 Autofahrer warten hohe Strafen und zum Teil auch Fahrverbote

Harte Strafen für Rettungsgassen-Blockierer auf A4

Appell an die Autofahrer

© harmony.fm
Mehr von harmony.fm

Caravan gewinnen Die harmony.fm Roadtrip-Songs

Wünschen Sie sich Ihren Lieblings-Roadtrip-Song und gewinnen Sie einen Caravan.

Dürfen wir uns vorstellen? Über harmony.fm

Die großen Hits aus einer guten Zeit, das ist harmony.fm. Hier erfahren Sie mehr über uns und unsere Musik.

nach oben