Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

In Stauende gekracht: Autofahrer stundenlang bei Hitze auf A5

Vollsperrung nach Unfällen - Autofahrer bei Hitze stundenlang auf A5

Bei Hitze stundenlang auf der Autobahn stehen – so ging es vielen LKW-Fahrern seit dem frühen Donnerstagabend auf der A5 zwischen Homberg (Ohm) und Alsfeld. Auch Autofahrer standen nach zwei Unfällen bis Mitternacht in der Vollsperrung. 

Um die 30 Grad sind es am frühen Abend noch. Deswegen verteilen das Rote Kreuz und die Feuerwehr Getränke an die Auto- und LKW-Fahrer, die in der Vollsperrung stehen.

Autofahrer durften wenden und abfahren

Bis Mitternacht können dann zumindest die Autofahrer auf Anweisung der Polizei wenden und von der A5 abfahren – für die LKW ist das allerdings in dem Bereich nicht möglich. Deswegen müssen sie ziemlich genau zwölf Stunden dort warten. Am Freitagmorgen wird die Vollsperrung aufgehoben – auch die LKW-Fahrer können somit langsam weiterfahren. 

Zwei LKW-Fahrer schwer verletzt

Kurz vor Alsfeld-West in Fahrtrichtung Norden war ein LKW in zwei Sattelzüge am Stau-Ende gekracht: Der 59-jährige Fahrer wurde hinter dem Steuer eingeklemmt und schwer verletzt.

Im Rückstau, nur wenige Meter, entfernt war dann noch ein 39-Jähriger mit seinem Sattelzug in einen LKW gefahren. Auch er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt rund 275.000 Euro.

Wegen der Bergungsarbeiten gab es auch am Morgen auf der Strecke noch Verkehrsprobleme.

nach oben