Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Osthessen >

Das Corona-Update für Osthessen

Corona-Update für Osthessen - 31 Neuinfektionen im Vogelsbergkreis

An dieser Stelle informiert harmony.fm über die Entwicklungen bezüglich des Corona-Virus in der Region Osthessen. Wir freuen uns, wenn Sie die Infos mit anderen Bürger*innen teilen und uns weitere Infos zukommen lassen. Schreiben Sie uns an osthessen@ffh.de. 

+++ 31 Neuinfektionen im Vogelsbergkreis +++

06.05.21, 16:00 Uhr

Im Vogelsbergkreis sind 31 Corona-Neuinfektionen dazu gekommen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt somit bei 95,6. Insegesamt gibt es im Kreisgebiet aktuell 258 aktive Fälle, teilt der Vogelsbergkreis mit. 

+++ Fünf neue Todesfälle im Main-Kinzig-Kreis +++

05.05.21, 16:30 Uhr

Der Main-Kinzig-Kreis meldet heute fünf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Verstorbenen kommen demnach aus Hasselroth, Bruchköbel, Hanau und Maintal. Außerdem haben sich 83 Menschen neu mit dem Virus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 132. 

Die von den 83 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (24), Gelnhausen (7), Maintal (6), Nidderau (5), Bad Soden-Salmünster (4), Steinau (4), Bad Orb (3), Freigericht (3), Gründau (3), Langenselbold (3), Linsengericht (3), Wächtersbach (3), Erlensee (2), Jossgrund (2), Schlüchtern (2), Birstein, Brachttal, Neuberg, Ronneburg, Schöneck und Sinntal. Drei Fälle konnte noch nicht zugeordnet werden.

+++ Inzidenz im Vogelsbergkreis weit unter hessenweitem Schnitt +++

03.05.21, 13:30 Uhr

Die Inzidenz im Vogelsbergkreis sinkt weiter - heute liegt sie bei 129,7 und damit weit unter dem hessenweiten Schnitt von 152,4. Seit gestern sind nur drei neue Corona-Fälle im Kreisgebeit dazu gekommen. Insgesamt haben sich bisher 3.765 im Vogelsbergkreis mit dem Coronavirus infiziert - 104 Personen sind an oder mit COVID-19 verstorben. 

+++ Kreis Hersfeld-Rotenburg setzt Luca-App ein +++

30.04.21, 14:32 Uhr

Nach dem Vogelsbergkreis setzt nun auch der Kreis Hersfeld-Rotenburg die Luca-App zur Kontaktnachverfolgung ein. Die über die App gesammelten Daten könnten ab sofort an das Gesundheitsamt weitergegeben werden, teilt der Kreis mit. Mit der Luca-App kann sich jeder beim Besuch beim Friseur, im Restaurant oder im Laden über einen QR-Code einchecken. Sollte zur gleichen Zeit eine mit Corona infizierte Person in der Nähe gewesen sein, werden diese Informationen nach entsprechender Freigabe datenschutzkonform und verschlüsselt an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt. So soll die bisherige Zettelwirtschaft vermieden werden. 

+++ 87 Neuinfektionen und ein Todesfall im Main-Kinzig-Kreis +++

30.04.21, 14:29 Uhr

Der Main-Kinzig-Kreis meldet für heute 87 Neuinfektionen und ein Todesfall. Der Verstorbene stammt demnach aus Gelnhausen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 184.

Die von den 87 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (24), Maintal (17), Erlensee (7), Wächtersbach (5), Gelnhausen (5), Hasselroth (4), Bruchköbel (3), Steinau (3), Gründau (3), Bad Soden-Salmünster (3), Bad Orb (2), Schlüchtern (2), Biebergemünd (2), Freigericht, Großkrotzenburg, Linsengericht, Nidderau, Rodenbach und Ronneburg. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

+++ Bad Hersfelder Festspiele finden statt +++

30.04.21, 07:08 Uhr

Ein bisschen Normalität in Bad Hersfeld: Die Bad Hersfelder Festspiele sollen am 1. Juli trotz Corona starten. Das teilten die Veranstalter jetzt mit. Durch das Impfen, Corona-Tests und Hygieneregeln erwarten die Leiter der Festspiele, dass im Juli Theater wieder möglich sein wird. Vor allem unter freiem Himmel. Den Auftakt soll eine Bühnenversion vom Hollywoodfilm "Der Club der toten Dichter" machen. Ursprünglich war die Premiere schon für ein paar Tage früher vorgesehen, durch die jetzt gewonnene Zeit erwartet der Intendant eine entspanntere Corona-Lage.

+++ Ab Montag wieder Wechselunterricht im Vogelsbergkreis +++

29.04.21, 12 Uhr

Ab Montag findet im Vogelsbergkreis in den Klassen 1 bis 6 wieder Wechselunterricht an den Schulen statt. Grund ist die sinkende Inzidenz. Sie liegt nuon schon fünf Tage in Folge unter dem Wert von 165. Die höheren Klassen starten erst am Donnerstag mit Wechselunterricht, teilt der Vogelsbergkreis mit. Denn ab Klasse 7 greift laut Kultusminister Alexander Lorz die Wechselunterricht-Regelung erst ab dem 6. Mai. Auch die Abschlussklassen, die bisher in Präsenz beschult wurden, gehen in den Wechselunterricht.

+++ Sinkende Inzidenzen in der Region +++

29.04.21, 09:44 Uhr

Gute Nachrichten von der Coronalage in der Region Osthessen: Die Zahlen gehen leicht zurück, vor allem im Vogelsberg. Hier liegt die Inzidenz laut Robert-Koch-Institut aktuell bei knapp unter 150. Immer noch über 200 liegt die Inzidenz in den Kreisen Fulda und Hersfeld-Rotenburg, mit 237, bzw. 243 sind die Zahlen aber niedriger als in den vergangenen Tagen. Die Entwicklung in der Region entspricht damit auch der des Landes: Die Inzidenz in Hessen ist ebenfalls leicht gesunken.

+++ Feuerwehrleute des Kreises Hersfeld-Rotenburg werden geimpft +++

28.04.21, 16:30 Uhr

Der Kreis Hersfeld-Rotenburg hat Kapazitäten geschaffen, um die Mitglieder der Feuerwehren zu impfen. Ab Freitag sollen die Feuerwehrleute im Impfzentrum Rotenburg geimpft werden - dafür seien über 1.200 Termine vergeben worden, teilt der Landkreis mit. 

+++ "Impfbrücke" startet im Main-Kinzig-Kreis +++

28.04.21, 14:30 Uhr

Im Main-Kinzig-Kreis startet das Vormerk-Verfahren der "Impfbrücke". Damit sollen die bisher eingesetzten Nachrücklisten abgelöst werden. Mit der „Impfbrücke Main-Kinzig“ können sich ab sofort alle impfberechtigten Bürgerinnen und Bürger für den Fall registrieren lassen, dass im Impfzentrum in Gelnhausen oder in Hanau Vakzindosen übrigbleiben. Wer sich darüber vormerken lässt und die Kriterien nach der geltenden Corona-Impfverordnung erfüllt, könnte schon bald kurzfristig via SMS eine Einladung für eine Impfung erhalten. Aktuell können sich in Hessen Bürgerinnen und Bürger der Priorisierungsgruppe 1 bis 3 impfen lassen.

Der Main-Kinzig-Kreis stellt klar, dass diese Liste keine Änderung am Standardverfahren darstellt. Wer sich beim Land Hessen registriert hat, erhält mit gewissem zeitlichen Abstand einen Termin im nahegelegenen Impfzentrum. Anmeldungen sind möglich per Telefon unter 116117 oder 0611-50592888 oder online über die Internetseiten www.impfterminservice.de oder www.impfterminservice.hessen.de.

„Der Main-Kinzig-Kreis achtet seit Beginn der Impfkampagne darauf, schon aus ethischen Überlegungen heraus, dass grundsätzlich keine übrig bleibenden Vakzindosen verfallen. Dazu gibt es Nachrücker- und Härtefalllisten, über die wir Ersatzkandidatinnen und –kandidaten ansprechen. Das haben wir seit Ende Dezember so gemacht und das setzen wir so fort“, so Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler in einer Pressemitteilung. In den vergangenen Tagen ist es jedoch immer häufiger vorgekommen, dass einzelne Bürgerinnen und Bürger ihren Termin nicht wahrgenommen haben. Andere warten dagegen trotz Registrierung schon sehr lange auf einen Termin. Hier setzt die „Impfbrücke Main-Kinzig“ an, heißt es in der Mitteilung. 

+++ Ab morgen Distanzunterricht im Main-Kinzig-Kreis +++

26.04.21, 09:00 Uhr

Ab morgen gilt im Main-Kinzig-Kreis Distanzunterricht für alle Schüler außer die der Abschlussklassen - weil am Wochenende die Inzidenz über den Wert von 165 gestiegen ist. Das hat der Kreis mitgeteilt. In den Kindertagesstätten wird zudem die Regelbetreuung gestoppt und eine Notbetreuung eingerichtet. Diese Einschränkungen können erst wieder aufgehoben werden, wenn die Inzidenz von 165 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten wird, so der Kreis. 

+++ 128 Neuinfektionen im Main-Kinzig-Kreis +++

23.04.21, 15:00 Uhr

Der Main-Kinzig-Kreis meldet heute 128 Corona-Neuinfektionen und zwei Todesfälle. Die beiden Verstorbenen kommen demnach aus Langenselbold. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 174.

Die von den 128 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (41), Bruchköbel (12), Maintal (10), Erlensee (9), Wächtersbach (7), Freigericht (5), Gelnhausen (5), Schlüchtern (5), Bad Soden-Salmünster (5), Rodenbach (4), Steinau (4), Hasselroth (3), Sinntal (3), Linsengericht (3), Hammersbach (2), Nidderau (2), Biebergemünd (2), Bad Orb, Großkrotzenburg, Gründau, Jossgrund, Langenselbold und Ronneburg.

+++ Gericht bestätigt Ausgangssperre im Kreis Fulda +++

22.04.21, 17:00 Uhr

Das Verwaltungsgericht Kassel hat die vom Landkreis Fulda erlassene Ausgangssperre bestätigt und somit den Eilantrag einer Klägerin abgelehnt. In seinem Beschluss schreibt das Gericht, dass es keinen Zweifel hat, „dass die hier verfügten Maßnahmen derzeit geeignete, notwendige und angemessene Mittel darstellen, um die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 im Gebiet des Antragsgegners einzudämmen“. Das Gericht sah auch kein milderes, gleich geeignetes Mittel als ersichtlich an. Solange die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Fulda kontinuierlich auf dem derzeitigen, hohen Niveau von über 200 lägen, beständen keine Bedenken des Gerichts gegen die Angemessenheit der verfügten Maßnahmen.

+++ Probleme mit Impf-Terminen im Main-Kinzig-Kreis +++

22.04.21, 14:30 Uhr

Im Main-Kinzig-Kreis ist es zuletzt vermehrt zu Problemen bei den Impfterminen gekommen. Etliche Termine wurden nicht wahrgenommen, so der Landkreis. Das Team der Impfkoordination habe dann nach den Gründen gesucht und dabei festgestellt, dass ein wesentlicher Teil der nicht erschienen Personen schon geimpft ist. Der Main-Kinzig-Kreis bittet deshalb all jene darum, die einen Termin über das Landesportal erhalten haben und nicht wahrnehmen können, ganz gleich aus welchen Gründen, dies umgehend dem Land mitzuteilen, das für die Zuteilung der Termine zuständig ist. Dann können die Termine für die Zentren in Gelnhausen und Hanau an andere Menschen vergeben werden

+++ Inzidenz im Vogelsbergkreis wieder unter 200 +++

21.04.21, 14:18 Uhr

Die Inzidenz ist im Vogelsbergkreis wieder unter den Wert von 200 gesunken. Heute liegt sie bei 190, wie der Kreis mitteilt. Demnach gibt es aktuell 412 aktive Corona-Fälle im Kreis. 102 Menschen sind bisher an oder mit COVID-19 gestorben. 

+++ Zwei weitere Todesfälle im Main-Kinzig-Kreis +++

20.04.21, 16:09 Uhr

Der Main-Kinzig-Kreis meldet heute zwei weitere Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten demnach in Freigericht und Gelnhausen. Außerdem haben sich laut Landkreis 67 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 168.

Die von den 67 Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in: Hanau (16), Rodenbach (7), Maintal (6), Bruchköbel (6), Langenselbold (4), Linsengericht (4), Wächtersbach (3), Erlensee (3), Freigericht (3), Nidderau (2), Hammersbach (2), Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Biebergemünd, Birstein, Gelnhausen, Gründau, Niederdorfelden, Ronneburg, Schlüchtern und Schöneck. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

+++ Weiter hohe Inzidenzwerte in Osthessen +++

19.04.21, 14:37 Uhr

Die Inzidenzwerte in Osthessen bleiben anhaltend hoch. Die Kreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsberg gehören zu den Regionen mit der höchsten Inzidenz in Hessen mit Werten zwischen 217 und 270. Der Spitzenreiter in Sachen Inzidenzwerten ist aktuell der Kreis Limburg-Weilburg mit einem Wert von 277.

+++ Keine nächtliche Ausgangssperre im Vogelsbergkreis +++

16.04.21, 14:32 Uhr

Im Vogelsbergkreis wird es vorerst keine nächtliche Ausgangssperre geben - obwohl die Inzidenz heute am dritten Tag über dem Wert von 200 liegt. Das hat der Landkreis mitgeteilt. Er begründet dies damit, dass laut des Eskalationskonzeptes des Landes Hessen eine Ausgangssperre nur verfügt werden könne, wenn eine Überlastung der Intensivstationen drohe. Das sei im Moment im Vogelsbergkreis nicht der Fall. Die Ausgangssperre dürfe nach dem Gesetz nur als letztes Mittel eingesetzt werden - im Vogelsbergkreis würden zunächst aber andere Maßnahmen getroffen, um die Pandemie einzugrenzen, wie zum Beispiel die Beschränkung des Präsenzunterrichts an Schulen auf die Abschlussklassen, so der Kreis. 

+++ Ab Montag nur Distanzunterricht an den Schulen in den Kreisen Fulda und Vogelsberg +++

15.04.21, 16:51 Uhr

Ab Montag wird es in den Landkreis Fulda und Vogelsberg nur Distanzunterricht an den Schulen geben - außer in den Abschlussklassen. Das haben die Kreise mitgeteilt mitgeteilt. Grund sind die hohen Inzidenzzahlen: Im Kreis Fulda liegt die Inzidenz aktuell bei 315, im Vogelsbergkreis bei 236.

Im Kreis Fulda gilt diese Regelung gilt zunächst bis zum 23. April. Die Schulen in beiden Kreisen werden aber eine Notbetreuung anbieten. 

Auch in Kitas ergeben sich im Kreis Fulda Änderungen: So sollen Eltern ihre Kinder nur noch in die Kita oder in den Kindergarten bringen, wenn sie eine dringende Betreuung brauchen. Die Betreuung der Kinder soll dann möglichst in festen Gruppen erfolgen - und die Erzieherinnen und Erzieher müssen während der gesamten Zeit eine medizinische Maske tragen, so der Landkreis. 

Außerdem wird die nächtliche Ausgangssperre im Kreis Fulda verlängert - bis zum 2. Mai. 

+++ Modellversuch in Alsfeld wird abgebrochen +++

15.04.21, 14:13 Uhr

Nach nur eine Woche muss das Modellprojekt zur Corona-Öffnungsstrategie in Alsfeld wieder abgebrochen werden. Grund ist die hohe Inzidenz. Schon morgen werden die Geschäfte wieder schließen, hat Bürgermeister Stephan Paule mitgeteilt. Heute liegt der Inzidenzwert im Vogelsbergkreis bei 236 - und auch morgen wird er laut Stephan Paule ähnlich hoch sein. Nach drei Tagen mit einer Inzidenz von über 200 muss das Projekt abgebrochen werden. Ob es nach einer Pause weitergehen wird, ist noch unklar.

+++ Inzidenz im Kreis Fulda knackt die 300er Marke +++

15.04.2021, 07:00 Uhr

Der Kreis Fulda hat bei der Corona-Inzidenz die 300er Marke durchbrochen. Das Robert-Koch-Institut meldet eine Sieben-Tage-Inzidenz von 315. Betroffen seien vor allem die 20 bis 40-Jährigen. 30 Prozent der Intensivbetten in den Krankenhäusern seien von Corona-Patienten belegt. In einem Schreiben des Kreises heißt es: Wer Symptome habe, müsse zuhause bleiben. Man solle auf keinen Fall zur Arbeit gehen oder sich privat mit anderen treffen.

+++ Modellversuch in Alsfeld wird wohl abgebrochen oder unterbrochen +++

14.04.21, 15:30 Uhr

Das Modellprojekt zur Corona-Öffnungsstrategie in Alsfeld wird voraussichtlich am Freitag abgebrochen oder unterbrochen. Das hat Bürgermeister Stephan Paule in einer Online-Pressekonferenz gesagt. Grund sind die steigenden Inzidenzzahlen. Wenn die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 200 liegt, muss das Modellprojekt ausgesetzt werden. Heute liegt der Wert im Vogelsbergkreis bei 217, morgen wird er laut Paule noch weiter ansteigen. Ob die Inzidenz auch am Freitag über 200 liegen wird, wisse man morgen Nachmittag – und dann werde man das Projekt schon am Freitag nicht mehr durchführen. Ob es dann nach einer Pause und mit gesunkener Inzidenz weitergehen soll oder nicht, ist laut Paule noch nicht klar. 

+++ Modellversuch in Alsfeld steht auf der Kippe +++

14.04.21, 06:36 Uhr 

In Alsfeld in Osthessen steht jetzt auch der Modellversuch mit offenen Geschäften auf der Kippe. Das Robert-Koch-Institut meldet für den Vogelsbergkreis eine Inzidenz von 217,7. Die kritische Marke von 200 ist damit deutlich überschritten. Bleibt die Zahl insgesamt drei Tage über der Marke, wird der Versuch in Alsfeld abgebrochen. Auch in den anderen osthessischen Landkreisen steigt die Zahl stark an. Jetzt meldet das RKI für den Kreis Fulda die hessenweit höchsten Zahlen (292,6). Und auch in Hersfeld-Rotenburg ist die Zahl der Neuinfektionen drastisch gestiegen, dort liegt die Inzidenz jetzt bei 274,2.  

+++ Kreis Hersfeld-Rotenburg wieder mit höchster Inzidenz in Hessen +++

13.04.21, 08:24 Uhr

Die Zahl der Coronaneuinfektionen steigt in Osthessen weiter an. Der Kreis Hersfeld-Rotenburg ist mit einer Inzidenz von 264 wieder hessenweiter Spitzenreiter. Im Vogelsbergkreis liegt die Zahl jetzt bei 197,8. Steigt sie hier auf mehr als 200 und bleibt mehr als drei Tage darüber, muss der Modellversuch in Alsfeld beendet werden. Für Fulda gibt das Robert-Koch-Institut eine Inzidenz von 241,5 an.

+++ Inzidenz im Vogelsbergkreis steigt deutlich auf 189 +++

12.04.21, 12:30 Uhr

Die Inzidenz im Vogelsbergkreis steigt deutlich an. Heute liegt sie bei 189,3. Damit könnte der Modellversuch in Alsfeld bald beendet werden - die Öffnungsstrategie muss abgebrochen werden, wenn die Inzidenz auf über 200 klettert. Aktuell gibt es im Vogelsbergkreis 375 aktive Fälle - außerdem ist ein 90-Jähriger im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, wie der Kreis mitteilt. 

+++ Die Kreise Fulda und Hersfeld-Rotenburg haben aktuell die höchsten Inzidenzwerte in Hessen +++

12.04.21, 10:00 Uhr

Die Corona-Infektionszahlen auch in Osthessen steigen weiter stark an. Der Kreis Hersfeld-Rotenburg hat mit einer Inzidenz von 248,5 die höchste in ganz Hessen – darauf folgt der Kreis Fulda mit einer Inzidenz von knapp 243. In diesen beiden Kreisen gilt aktuell auch eine nächtliche Ausgangssperre. Im Main-Kinzig-Kreis musste die nächtliche Ausgangssperre am Freitag nach einem Gerichtsurteil wieder abgeschafft werden – dort liegt die Inzidenz bei knapp 153. 

+++ Nächtliche Ausgangssperre im Main-Kinzig-Kreis nach Gerichtsurteil aufgehoben +++

09.04.21, 15:34 Uhr

Das Verwaltungsgericht Frankfurt hat heute entschieden, dass der Main-Kinzig-Kreis seine nächtliche Ausgangssperre aufheben muss. Ein Kläger hat sich das Recht erstritten, die seit Dienstag geltende Ausgangssperre nicht beachten zu müssen und das Verwaltungsgericht hat ihm Recht gegeben. Grund ist, dass die Inzidenz im Kreis aktuell unter 200 liegt - rechtlich kann eine nächtliche Ausgangssperre aber nur eingeführt werden, wenn die Inzidenz mindestens drei Tage in Folge bei über 200 liegt. „Diese Entscheidung haben wir zu respektieren, halten sie allerdings für falsch“, so Landrat Throsten Stolz in einer Pressemitteilung. Der Kreis habe die Ausgangssperre eingeführt, weil die insbesondere die Lage in den Krankenhäusern kritisch sei. 

+++ 155 Neuinfektionen im Main-Kinzig-Kreis +++

09.04.21, 13:37 Uhr

Der Main-Kinzig-Kreis meldet für heute 155 Corona-Neuinfektionen. Zwei Menschen aus Schlüchtern und Maintal sind außerdem im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Die Inzidenz liegt aktuell bei 133. 

Die von den 155 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (33), Maintal (19), Erlensee (15), Bruchköbel (11), Gründau (8), Freigericht (7), Hasselroth (6), Linsengericht (6), Bad Soden-Salmünster (5), Niederdorfelden (5), Langenselbold (4), Schlüchtern (4), Schöneck (4), Sinntal (4), Jossgrund (3), Nidderau (3), Neuberg (2), Rodenbach (2), Steinau (2), Bad Orb (1), Biebergemünd (1), Birstein (1), Gelnhausen (1), Großkrotzenburg (1), Hammersbach (1) und Wächtersbach (1). Fünf Fälle konnten noch nicht zugeordnet werden.

+++ Inzidenz im Vogelsbergkreis steigt auf 160,9 +++

09.04.21, 13:39 Uhr

Die Inzidenz im Vogelsbergkreis ist auf 160,9 gestiegen. Das hat der Landkreis mitgeteilt. 60 Menschen haben sich seit gestern mit dem Virus infiziert. Aktuell gibt es somit 371 aktive Fälle. 

+++ Viele neue Infektionen an Arbeitsplätzen im Kreis Fulda +++

09.04.21, 10:08 Uhr

Im Kreis Fulda gibt es weiterhin viele Corona-Infektionen in Betrieben. Mehr als 130 Beschäftigte des Lebensmittel- und Bauhandwerks, der industriellen Produktion, der Softwarebranche sowie von Logistik- und Dienstleistungsfirmen sind betroffen, wie der Landkreis mitteilt. Auch im Tanner Diakoniezentrum ist ein Infektionsschwerpunkt – dort sind auch zwei Personen verstorben. Die Inzidenz im Kreis Fulda liegt heute bei 185.

+++ Vier neue Todesfälle im Main-Kinzig-Kreis +++

08.04.21, 15:14 Uhr

Der Main-Kinzig-Kreis meldet für heute vier neue Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten demnach in Hanau (3) und Hasselroth. Außerdem haben sich 109 Menschen mit COVID-19 infiziert. Die Inzidenz liegt bei 125. Die von den 109 Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in: Hanau (26), Maintal (16), Schlüchtern (10), Freigericht (8), Erlensee (6), Bruchköbel (5), Langenselbold (4), Großkrotzenburg (4), Rodenbach (4), Bad Soden-Salmünster (3), Hasselroth (3), Ronneburg (2), Nidderau (2), Birstein (2), Linsengericht (2), Wächtersbach (2), Bad Orb, Brachttal, Gelnhausen, Gründau, Hammersbach, Neuberg, Schöneck, Sinntal und Steinau. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

nach oben