Nachrichten > Nordhessen, Sport >

Kassel: DFB-Präsident Grindel fordert mehr Plätze

Amateur-Kongress in Kassel - DFB-Präsident Grindel fordert mehr Plätze

DFB-Präsident Grindel am Mikro von harmony.fm-Reporter Patrick Schuhmacher

DFB-Präsident Reinhard Grindel fürchtet angesichts des veränderten Immobilienmarktes um die Fußballplätze in Deutschland. "Der Kampf um die Flächen in unseren Städten wird immer härter. Wir haben zu wenig Fußballplätze und vor allem Kunstrasenplätze", kritisierte der Spitzenfunktionär beim 3. Amateurkongress des Deutschen Fußball-Bundes in Kassel. Grindel verwies auf eine Studie der Sporthochschule Köln, wonach eine gute Infrastruktur maßgeblich darüber entscheide, ob Kinder beim Fußball blieben. Nach Angaben des Berliner Fußball-Verbandes (BFV) befinden dereit sich 5000 Kinder und Jugendliche in der Hauptstadt auf Wartelisten, um einem Vereine beizutreten. 

"Wir brauchen mehr Fußballplätze"

"Talente können so unentdeckt bleiben, weil die Mannschaften einfach zu voll sind", warnte Grindel. "Wir brauchen mehr Fußballplätze." Dies sei eine Forderung des Kongresses an die Politik. Zudem sei die Zahl der Vereine gestiegen, die für die Nutzung von Plätzen Gebühren an die Kommunen bezahlen müssten. "Das ist nicht in Ordnung, das gehört abgeschafft", verlangte der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete. Grindel nahm zudem die zehn Ausrichterstädte der Heim-Europameisterschaft 2024 in die Pflicht: "Unsere Forderung ist klar: Alle Ausrichterstädte müssen mehr Fußballplätze schaffen und überlegen, was sie tun können, um die Vereine zu stärken." 

Mehr von harmony.fm

harmony-Helden der 80er Depeche Mode

Wir feiern die 80er! Reisen Sie zu einem Wochenende voller Depeche Mode-Nostalgie nach Berlin –...

Dürfen wir uns vorstellen? Über harmony.fm

Die großen Hits aus einer guten Zeit, das ist harmony.fm. Hier erfahren Sie mehr über uns und unsere Musik.

nach oben