Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Nordhessen >

Herbstbilanz: Große Unsicherheit im Handwerk

Durchwachsene Herbstbilanz - Corona sorgt für Unsicherheit im Handwerk

© dpa

Symbolbild

Große Unsicherheit herrscht derzeit im Handwerk in Nordhessen. Eigentlich wollte die Handwerkskammer Kassel am Donnerstag positive Konjunktur-Zahlen vermelden – nämlich die Ergebnisse der jüngsten Herbstumfrage unter 820 Betrieben in der Region. Doch die Zahlen sind mittlerweile zwei Wochen alt. Da war noch keine Rede von sprunghaft steigenden Corona-Infektionen.

"Die Stimmung ist sehr durchwachsen"

Jetzt sei die Lage wieder eine ganz andere, sagt Kammerpräsident Heinrich Gringel. "Die Stimmung ist sehr durchwachsen", sagt er im harmony.fm-Gespräch. Einige Gewerke wie Frisöre hätten große Probleme, andere wie das Baugewerbe haben weiter gut zu tun. Aber das könnte sich im nächsten Jahr ändern. "Wie es dann weitergeht, muss man sehen - bei nachlassenden Mitteln bei Kreisen, Ländern und Kommunen."

Handwerkskammerpräsident Heinrich Gringel: "Die Stimmung ist sehr durchwachsen"

Sorge wegen leeren öffentlichen Kassen

In Kassel etwa sind die Gewerbesteuereinnahmen um 34 Prozent eingebrochen. Da bleibt dann auch weniger Geld für große Bauprojekte – und das könnte dann auch die hemischen Handwerksbetriebe treffen, befürchtet Kammerpräsident Heinrich Gringel.

nach oben