Webradio starten
ON AIR:
Nachrichten > Nordhessen, Mittelhessen, Rhein-Main, Sport >

DEL2: Huskies, Löwen und Teufel im Einsatz

Zweite Eishockeyliga - Huskies und Löwen mit Heimspielen

© harmony.fm

Die Kassel Huskies haben am Freitag mit Ravensburg den Halbfinalgegner der vergangenen Saison zu Gast.

Alle drei hessischen Eishockey-Zweitligisten müssen am Freitagabend in der DEL 2 ran. Bad Nauheim auswärts in Bad Tölz, die Kassel Huskies und die Löwen Frankfurt zu Hause. Die Nordhessen haben mit Ravensburg den Halbfinalgegner der vergangenen Saison zu Gast. Die Löwen Frankfurt erwarten Dresden.

Nach dem Derbysieg am Sonntag in Bad Nauheim will Kassel am Freitagabend um 19.30 Uhr gegen Ravensburg auch den ersten Heimsieg der Saison. Auf heimischem Eis gab's bislang nur ein 1:3 gegen Bad Tölz und ein 1:6 gegen Frankfurt. Auffällig bislang: Die Huskies tun sich extrem schwer in der Offensive. Torjäger Jamie MacQueen fehlte noch gegen Frankfurt, konnte in Bad Nauheim dann aber das Siegtor erzielen. Doch insgesamt ist die Top-Reihe um MacQueen, Trivino und Cameron noch nicht ins Laufen gekommen und auch das Powerplay stockt.

Frankfurt mit starker Frühform

Die Löwen Frankfurt haben nicht nur das Derby in Kassel gewonnen, sondern auch die restlichen drei Partien und thronen an der Tabellenspitze. Am vergangenen Wochenende kamen die Löwen auf ein Torverhältnis von 11:1. Derzeit klappt bei Frankfurt fast alles - bestes Überzahlspiel der Liga, zweitbeste Unterzahl. Zudem sind die Neuzugänge Ryon Moser (kam aus Kassel), Dylan Wruck und Rylan Schwartz voll eingeschlagen. Allesamt bereits mit 7 Scorerpunkten in nur 4 Spielen.

Bad Nauheim mit ordentlichem Start

Auch die Roten Teufel Bad Nauheim haben einen ordentlichen Saisonstart hingelegt. Eine bislang sehr homogene und hart arbeitende Mannschaft. Trainer Harry Lange hat sein Team auf Spur, konnte seinen Jungs auch bei der 1:3-Niederlage gegen Kassel "nichts groß vorwerfen." Neuzugang Tristan Keck trifft bislang verlässlich und ist sofort in Bad Nauheim angekommen. Einzig die Verletzung von Publikumsliebling Andreas Pauli trübt ein wenig die Stimmung. In Bad Tölz erwartet die Wetterauer ein komplett offenes Spiel.

nach oben